Fussball-Fan

21. Oktober 2019 19:07; Akt: 21.10.2019 19:10 Print

Dieser Hund ist Stammgast im Stadion

Retriever Yardley verfolgt jedes Heimspiel des Pollok FC. Nicht als Zaungast, sondern auf der Tribüne.

Retriever Yardley kommt im Werbespot von Pollok FC vor. (Video: Twitter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Gast fällt bei Heimspielen des schottischen West-Region-Premiership-Clubs Pollok FC besonders auf. Er sitzt jeweils auf der Tribüne und hat ein goldfarbenes Fell. Es ist der Retriever Yardley.

Der Hund wurde auf den Namen des ehemaligen schottischen Stürmers Mark Yardley getauft. Von seinem Herrchen David. Dieser ist ein Anhänger des schottischen Erstligisten St. Mirren, wo Yardley in 226 Spielen 68 Tore schoss. Weil in der höchsten schottischen Liga Hunde im Stadion verboten sind, besucht David mit seinem Vierbeiner die Spiele von Pollok. Dort darf Yardley zuschauen. Sein Besitzer kauft ihm jeweils vor jedem Spiel ein Billett für drei britische Pfund.

Der Hund genießt im Stadion und beim Verein Kultstatus. Er war auf dem Titelbild des Stadionmagazins abgebildet und spielte in einem Werbespot des Vereins mit. Vereinspräsident Tom Gilliland sagte in der Bild: «Wir überlegen, Yardley zum Ehrenmitglied zu machen.»

(L'essentiel/heg)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kenni77 am 21.10.2019 20:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mein Goldie hätt net do rouech gesiess nozekucken :) An deen do kuckt dran wei wann een denkt „irgendwann kennt en hei hin geflunn an dann as et mein „

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kenni77 am 21.10.2019 20:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mein Goldie hätt net do rouech gesiess nozekucken :) An deen do kuckt dran wei wann een denkt „irgendwann kennt en hei hin geflunn an dann as et mein „