Mit 13 Jahren

05. Oktober 2016 08:59; Akt: 05.10.2016 09:01 Print

Dieser Knirps gilt schon als der neue Messi

Karamoko Dembélé ist ein Versprechen für die Zukunft. Das 13-jährige Talent gab am Montag den Einstand in Celtics Glasgows U20.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Verläuft der Aufstieg von Karamoko Dembélé weiterhin so rasant, wird man noch viel vom 13-jährigen Fußballer von Celtic Glasgow hören. Der Knirps mit ivorischen Wurzeln durfte am Montag im Spiel zwischen den Nachwuchsteams von Celtic und Heart of Midlothian ran.

In der 81. Minute wurde das Nachwuchstalent für Jack Aitchison eingewechselt. Letzterer hatte sich im Vorjahr mit 16 Jahren zum jüngsten Torschützen aller Zeiten in der höchsten schottischen Liga gekürt. Um diesen Rekord muss Aitchison nun bangen, wenn Dembélé öfters zum Einsatz kommt. Laut der Club-Website machte der Junge seine Sache gut. «Der kleine Spielmacher war nicht fehl am Platz und erfüllte seine Rolle in der Schlussphase», steht im Spielbericht.

Dembélé wird auf der Insel als neuer Lionel Messi gefeiert. Sein schneller Antritt und die Ballbehandlung erinnern an Barcelonas Superstar. Mehrere europäische Großclubs sollen auch schon ein Auge auf den 13-Jährigen geworfen haben.

Wird aus dem jungen Dembélé ein Großer, macht er seinem Nachnamen alle Ehre. Bei den Celtic-Profis spielt Moussa Dembélé, bei Tottenham der belgische Nationalspieler Mousa Dembélé und bei Borussia Dortmund der französisch-mauretanische Doppelbürger Ousmane Dembélé.

(L'essentiel/heg)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.