BGL Ligue

16. Februar 2018 12:05; Akt: 18.02.2018 18:11 Print

Escher Derby zum Start des neuen Fußballjahres

ESCH - Endlich rollt der Ball wieder auf den Rasenplätzen des Großherzogtums. Die Fans bekommen zum Auftakt gleich einen Leckerbissen geboten.

storybild

Folas neuer Trainer Thomas Klasen darf sich gleich im Derby beweisen. (Bild: Editpress)

Zum Thema

BGL-Tabellenführer Progrès Niederkorn kann sich an diesem Wochenende noch entspannt zurücklegen, wenn die anderen Spitzenteams des Fußball-Oberhauses wieder ran müssen. Der 11. Spieltag wird an diesem Sonntag endlich nachgeholt. Mehrmals wurde er verschoben, einzig die Partie zwischen Niederkorn und Rodingen ging noch im alten Jahr über die Bühne (0:4).

Und die Fans können sich gleich auf ein echtes Prestigeduell freuen. Das Escher Derby steht an. Das ohnehin emotionale Match ist für beide umso wichtiger, da es um die Plätze im internationalen Geschäft geht. Fola hat als Dritter nur einen Punkt mehr als der Vierte Jeunesse.

Fola überraschte in der Winterpause zudem mit dem Abgang von Trainer Cyril Serredszum und der Verpflichtung von Thomas Klasen. Denn für den Deutschen ist es die erste Station als Chefcoach. Mit einem Derby zu starten ist sicherlich nicht die schlechteste Erfahrung für den Novizen.

BGL, 11. Spieltag:

9. Dezember FC Rodingen 91 – Progrès Niederkorn 0:4 Sonntag, 18. Februar Victoria Rosport – US Hostert 15.30 Uhr FC RM Hamm Benfica – RFCU Luxemburg 16 Uhr Jeunesse Esch – Fola Esch 16 Uhr US Mondorf – Una Strassen 16 Uhr F 91 Düdelingen– Union Titus Petingen 16 Uhr FC Differdingen 03 – US Esch 16 Uhr

(Saïd Kerrou/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.