Abgestürzter Fussballer

10. Februar 2019 13:33; Akt: 10.02.2019 13:36 Print

Fans verhöhnen Sala und werden festgenommen

Zwei Fußballfans machen spöttische Gesten, die auf den Tod des Cardiff-Stürmers Emiliano Sala anspielen. Sie wurden von der Polizei festgenommen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Rande des Premier-League-Spiels sind zwei Fans des Fc Southampton festgenommen worden, die mit einer spöttischen Geste auf den Tod des verunglückten Spielers Emiliano Sala anspielten. Die beiden Fans ahmten während des Spiels am Samstagabend in Richtung der Fans von Cardiff City ein Flugzeug nach. Sie seien von der Polizei festgenommen und befragt worden, teilte der Club aus Southampton mit.

«Solch ein Verhalten hat keinen Platz in unserem Spiel und wird nicht toleriert», erklärte der Verein. Southampton kündigte an, die Fans auszuschließen.

In der Bildmitte sieht man, wie zwei Fans ein Flugzeug nachahmen.

Sala war kurz vor seinem Tod aus Frankreich zum walisischen Premier-League-Club Cardiff City gewechselt. Er war auf dem Weg zu seinem neuen Club, als das Kleinflugzeug mit ihm an Bord vor zweieinhalb Wochen über dem Ärmelkanal abstürzte.

Inmitten der Trauer um den tödlich verunglückten argentinischen Fußballer Emiliano Sala hat sich dessen Vater froh über die Bergung der Leiche gezeigt. (Video: Tamedia/AFP)

Das Spiel gegen Southampton war für Cardiff City, das erste seit der Identifizierung von Salas Leiche in der vergangenen Woche. Die Spieler des Vereins trugen beim Aufwärmen Shirts mit einem Foto des argentinischen Stürmers. Vor dem Anpfiff gab es eine Schweigeminute. Cardiff City gewann letztlich in der Nachspielzeit 2:1.

(L'essentiel/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • irgendeen am 10.02.2019 13:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aha, Fussball steet also iwert dem Gesetz vun Mehnungsfreiheet?!

Die neusten Leser-Kommentare

  • irgendeen am 10.02.2019 13:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aha, Fussball steet also iwert dem Gesetz vun Mehnungsfreiheet?!