Ligue 1

22. Oktober 2017 16:24; Akt: 22.10.2017 23:24 Print

FC Metz feuert Hinschberger -​​ übernimmt Holtz?

METZ – Der französische Erstligist hat Trainer Philippe Hinschberger entlassen. Als Nachfolger wird Luxemburgs Nationalcoach gehandelt.

storybild

Ausscihtsreicher Kandidat für Hinschbergers (l.) Nachfolge: Luc Holtz. (Bild: afp/Editpress)

Zum Thema

Neun Niederlagen in zehn Spielen waren zu viel. Nach der 1:2-Pleite am Samstag gegen Dijon hat sich der FC Metz am Sonntag von seinem Trainer Philippe Hinschberger getrennt. Das teilte der Verein nach einer Krisensitzung mit Präsident Bernard Serin am Nachmittag mit. Die katastrophale Situation des Tabellenletzten der Ligue 1 habe den Präsidenten dazu gezwungen, Konsequenzen zu ziehen, heißt es in dem Communiqué.

Der heute 57-jährige Hinschberger hatte den FC Metz im Dezember 2015 übernommen, als dieser auf Tabellenplatz 6 der zweiten Liga rangierte. Sechs Monate später führte er den Klub zurück ins französische Oberhaus. Die vergangene Saison beendete der FC auf einem zufriedenstellenden 14. Platz.

Dass die Verantwortlichen dennoch nicht vollkommen hinter ihren Trainer stehen, zeigte sich im Mai diesen Jahres, als sein Vertrag nicht vorzeitig verlängert wurde. Wer künftig den FC Metz, in dessen Diensten drei Luxemburger stehen, trainieren wird, ist bislang nicht bekannt. Als aussichtsreicher Kandidat wird der Luxemburger Nationaltrainer Luc Holtz gehandelt, der das Spiel gegen Dijon von der Tribüne aus verfolgte. Aber auch Frédéric Hantz, Frédéric Antonetti und Gabriel Heinze sind im Gespräch. Interimsmäßig wird José Pinot, Trainer der Reservemannschaft, die Erstligisten coachen.

Ergebnisse, 10. Spieltag:

Freitag, 20.10.2017: AS St. Étienne - Montpellier HSC 0:1 (0:1)

Samstag, 21.10.2017: AS Monaco - SM Caen 2:0 (1:0) SC Amiens - Girondins Bordeaux 1:0 (0:0) SCO Angers - FC Toulouse 0:1 (0:1) FC Metz - FCO Dijon 1:2 (1:1) FC Nantes - EA Guingamp 2:1 (1:0) Stade Rennes - OSC Lille 1:0 (1:0)

Sonntag, 22.10.2017: OGC Nizza - Racing Straßburg 1:2 (0:1) ES Troyes AC - Olympique Lyon 0:5 (0:1) Olympique Marseille - Paris St. Germain 2:2 (1:1)

Tabelle:

1. Paris St. Germain 10 31:8 26 2. AS Monaco 10 26:12 22 3. FC Nantes 10 9:7 20 4. Olympique Lyon 10 25:15 19 5. Olympique Marseille 10 20:17 18 6. AS St. Étienne 10 13:10 17 7. Girondins Bordeaux 10 16:15 16 8. Montpellier HSC 10 8:6 15 9. SM Caen 10 7:8 15 10. FC Toulouse 10 11:15 14 11. EA Guingamp 10 12:14 13 12. SCO Angers 10 14:12 12 13. ES Troyes AC 10 9:14 12 14. OGC Nizza 10 13:16 10 15. Stade Rennes 10 12:15 9 16. SC Amiens 9 5:11 9 17. FCO Dijon 10 13:20 9 18. Racing Straßburg 10 11:18 9 19. OSC Lille 9 6:14 6 20. FC Metz 10 5:19 3

(Philip Weber/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.