BGL Ligue

02. September 2018 19:47; Akt: 02.09.2018 19:59 Print

Fola schießt sich den Frust von der Seele

ESCH - Nach zwei Niederlagen aus den ersten drei Saisonspielen stand Fola Esch am Sonntag gegen Petingen unter Druck. Doch davon war nichts zu merken.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

So hatte man sich den Saisonstart bei Fola Esch nicht vorgestellt . Das Team aus dem Südwesten verlor die ersten zwei Partien der neuen BGL-Saison. Dann kam Trainer Jeff Strasser zurück. Unter ihrem neuen und alten Coach gab es am vergangenen Wochenende endlich den ersten Dreier. Nach dem 2:0 bei Una Strassen legten die Kicker am Sonntag nach und feierten den ersten Heimsieg der Spielzeit 2018/19.

Gegen Union Titus Petingen gab Fola vom Anpfiff weg den Ton an. Billy Bernard köpfte eine Ecke in der 22. Minute zum 1:0 ein. Direkt vor dem Halbzeitpfiff gelang Samir Hadji das 2:0 für das Heimteam. Auch nach dem Wechsel änderte sich nicht viel. Fola war das dominierende Team. Folglich erzielte Stefano Bensi in der 66. Minute das 3:0. Für den Gast aus Petingen kam es in der Schlussphase noch dicker. Filip Bojic sah in der 82. Minute wegen Meckerns die Rote Karte. Tore sollten aber keine mehr fallen.

Bereits am Freitag konnten Differdingen und Progrès wichtige Siege einfahren.

BGL Ligue, 5 Spieltag:

Freitag:

FC Differdingen – RFCU Luxemburg 1:0

RM Hamm Benfica – Progrès Niederkorn 1:2

US Hostert – US Rümelingen 4:2

US Mondorf – Una Strassen 2:2

Samstag:

Victoria Rosport – Etzella Ettelbrück 0:3

Sonntag:

Fola Esch – Union Titus Petingen 3:0

(hej/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.