Alex Apolinario

08. Januar 2021 07:46; Akt: 08.01.2021 07:47 Print

Fußballer (24) stirbt nach Zusammenbruch

Tragische Nachrichten aus Portugal: Alex Apolinario ist vier Tage nach seinem Zusammenbruch auf dem Fußballfeld gestorben. Die Ärzte haben vergeblich um sein Leben gekämpft.

storybild

Er wurde 24 Jahre alt. (Bild: Foto: FC Alverca)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aus Portugal erreicht die Fußball-Welt tragische Nachrichten. So ist vier Tage nach seinem Zusammenbruch auf dem Platz der Fußballspieler Alex Apolinario vom portugiesischen Drittligisten FC Alverca gestorben. Der 24 Jahre alte Brasilianer sei am Donnerstag im Hospital Vila Franca de Xira bei Lissabon für tot erklärt worden, teilte der Club bei Twitter mit.

Apolinario war am Sonntag im Punktspiel gegen União Almeirim in der 27. Minute ohne Fremdeinwirkung zusammengesackt. Später wurde mitgeteilt, er habe einen Herz-Atem-Stillstand erlitten. Ein Krankenwagen brachte den offensiven Mittelfeldspieler am Sonntag zwar sehr schnell ins Krankenhaus, doch die Ärzte kämpften vergeblich um sein Leben.

Der FC Alverca, der zuletzt in der Saison 2003/2004 in der ersten Liga Portugals gespielt hatte, teilte mit, alle Aktivitäten des Vereins seien bis auf Weiteres abgesagt worden. Man werde sich um die Familie des Brasilianers kümmern. Apolinario hatte in seiner Heimat im Trikot von Cruzeiro Belo Horizonte in der ersten Liga gespielt.

(L'essentiel/nih/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.