Testphase

01. August 2018 10:22; Akt: 01.08.2018 10:39 Print

Gelbe und Rote Karten für Trainer in England

In der kommenden Saison sollen Schiedsrichter Klopp, Guardiola, Mourinho und Co. verwarnen oder sperren können. Die Premier League ist bei der Testphase allerdings außen vor.

storybild

Die Streithähne José Mourinho (l.) und Pep Guardiola sollten es künftig etwas ruhiger angehen lassen – zumindest im Pokal. (Bild: DPA)

Zum Thema

In England müssen unbeherrschte Fußballtrainer in der kommenden Saison mit Gelben und Roten Karten rechnen. Allerdings läuft die Testphase 2018/19 nur im FA Cup und im Liga-Cup. Das teilte der nationale Verband FA am Dienstag mit. Das Pilotprojekt betrifft nicht die Spiele der Premier League - in der Eliteliga werden die Trainer durch die Schiedsrichter bei Fehlverhalten weiterhin verbal ermahnt bzw. verwarnt.

Gründe für die Bestrafung der Trainer mit Gelb oder Rot können laut FA unangemessene Sprache oder Gesten sein; das Kicken oder Werfen von Wasserflaschen; sarkastischer Beifall oder hämische Gesten in Richtung Schiedsrichter; das Betreten von dem Gegner vorbehaltenen technischen Zonen oder das Winken mit imaginären Gelben oder Roten Karten.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.