33. Spieltag

21. Juni 2020 13:07; Akt: 21.06.2020 13:12 Print

Haaland vermiest Werner das Abschiedsspiel

Borussia Dortmund festigt mit einem Sieg in Leipzig den zweiten Tabellenplatz. Werder Bremen ist eine Runde vor Schluss weiterhin abstiegsgefährdet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Borussia Dortmund macht die Vize-Meisterschaft perfekt, RB Leipzig kann für die Champions League planen: Im Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga gewann der BVB am Samstag völlig verdient mit 2:0 (1:0) bei den Sachsen und setzte drei Tage nach der peinliche Niederlage gegen Mainz ein Zeichen. Leipzig ist dank der Niederlage von Leverkusen in Berlin trotzdem aufgrund der klar besseren Tordifferenz so gut wie sicher für die Königsklasse qualifiziert.

Ausgerechnet Erling Haaland (30.) brachte Dortmund in Führung. Der Norweger war im Winter auch heißer Kandidat in Leipzig, schaute sich das Trainingszentrum persönlich an. Am Ende entschied sich der 19-Jährige allerdings für die Borussia. Nach einem Brandt-Pass drückte erneut Haaland in der Nachspielzeit den Ball zum 2:0 über die Linie.

Vor dem Anpfiff verabschiedete Leipzig noch seinen wertvollsten Angestellten. Timo Werner, der nach Saisonende für 53 Millionen Euro zum FC Chelsea wechselt, posierte mit Vorstandsboss Oliver Mintzlaff und Sportdirektor Markus Krösche für ein schnelles Foto, erhielt zudem eine Collage seiner Leipziger Zeit.

Lewandowski neuer Bundesliga-Rekordhalter

Die Meister-Bayern um Doppeltorschütze Robert Lewandowski dürfen weiter auf die 100-Tore-Marke in der Fußball-Bundesliga hoffen. Durch das 3:1 (3:1) gegen den SC Freiburg schraubten die Münchner ihre Ausbeute auf 96 Tore hoch. Nur die Gerd-Müller-Bayern der Saison 1971/72 übertrafen mit 101 Toren die Hunderter-Marke.

Außer Robert Lewandowski (24./37.) ließ Joshua Kimmich (15. Minute) die Bestmarken-Bayern vier Tage nach dem Vollzug der 30. Meisterschaft wieder jubeln. 15 Pflichtspielsiege in Serie gab es seit der Bundesliga-Gründung 1963 noch nie. Lewandowski ist zudem neu der ausländische Fußballprofi mit den meisten Torerfolgen in einer Bundesliga-Saison. Es waren seine Saisontore 32 und 33. Zuvor war der frühere Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang mit 31 Toren der Rekordhalter.

Fischers Union taucht – Bremen braucht ein Wunder

Die TSG 1899 Hoffenheim hat den Einzug in den Europacup perfekt gemacht und mit einem souveränen Sieg vorzeitig das Saisonziel in der Bundesliga erreicht. Die Kraichgauer bezwangen den bereits geretteten Aufsteiger Union Berlin mit dem Schweizer Trainer Urs Fischer 4:0 (3:0) und stehen nun vier Punkte vor Verfolger SC Freiburg, der zeitgleich bei Meister FC Bayern verlor. Die Tore im fast leeren Stadion in Sinsheim erzielten Ihlas Bebou (11. Minute), Andrej Kramaric (39.), Munas Dabbur (45.+2) und Christoph Baumgartner (68.).

Der einst ruhmreiche SV Werder Bremen steht 40 Jahre nach dem ersten Abstieg aus der Bundesliga zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte vor dem Absturz in die Zweitklassigkeit. Der viermalige deutsche Meister und sechsfache DFB-Pokalsieger unterlag beim FSV Mainz 05 mit 1:3 (0:2) und kann sich am letzten Spieltag nur noch durch fremde Schützenhilfe in die Relegation retten. Zwei Punkte beträgt der Rückstand des Tabellenvorletzten auf Fortuna Düsseldorf.

Robin Quaison (25. Minute), Jean-Paul Boëtius (30.) und Edimilson Fernandes (85.) schossen die Tore zum Erfolg der Mainzer, die nun endgültig mit einem weiteren Jahr im Oberhaus planen können. Für Werder war der Treffer von Yuya Osako (58.) zu wenig. Den Bremern droht damit ein ähnliches sportliches Schicksal wie 1980, als sie erstmals abgestiegen waren. Letzter Gegner ist am nächsten Samstag der 1. FC Köln, der Tabellen-16. Düsseldorf gastiert zur gleichen Zeit bei Union Berlin.

Mbabu trifft für Wolfsburg – Gladbach feiert Sieg

Schalke erlebte mit der 1:4-Heimniederlage gegen Wolfsburg einen weiteren bitteren Nachmittag. Wout Weghorst (16./56.), Kevin Mbabu (59.) und Joao Victor (70.) trafen für die Niedersachsen, Rabbi Matondo (71.) gelang nur noch eine Ergebnisverbesserung für Schalke.

Borussia Mönchengladbach gewann beim bereits feststehenden Absteiger Paderborn 3:1. Für Gladbach trafen Patrick Herrmann (5.) und Lars Stindl (56./Foulelfmeter und 73.). Sven Michel war das 1:1 für den Tabellenletzten aus Ostwestfalen gelungen (54.).

Beim 1:1 zwischen Köln und Frankfurt traf Florian Kainz (45./Foulelfmeter) für die Gastgeber, Bas Dost (72.) nach einer Vorlage von Djibril Sow für Frankfurt.

Augsburg schafft Ligaerhalt – Leverkusen verliert bei der Hertha

Der FC Augsburg hat mit dem 1:1 (1:1) bei Fortuna Düsseldorf den Klassenverbleib in der Bundesliga endgültig perfekt gemacht. Florian Niederlechner brachte die Gäste mit seinem 13. Saisontor (10.) in Führung. Rouwen Hennings erzielte mit einem satten Schuss nach 26 Minuten den Ausgleich.

Bayer Leverkusen hat im Kampf um einen Platz in der Königsklasse möglicherweise schon entscheidende Punkte liegen lassen. Bei Hertha BSC verlor die Mannschaft von Trainer Peter Bosz mit 0:2 (0:1) und braucht am letzten Spieltag nun ausgerechnet die Hilfe der Berliner bei deren Gastauftritt bei Borussia Mönchengladbach für das erneute Ticket für die Champions League.

Matheus Cunha (22. Minute) und Dodi Lukebakio (54.) erzielten im leeren Olympiastadion die Tore für die sehr kampfstarke und effiziente Hertha, die nach zuletzt drei Niederlagen wieder ein Erfolgserlebnis feiern konnte. Gegen Mainz 05 muss Leverkusen am kommenden Samstag nun in jedem Fall gewinnen, um Gladbach von Platz vier noch abzufangen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.