Katzengesang

16. Januar 2020 14:06; Akt: 16.01.2020 14:06 Print

Hollywood-​​Stars verkacken Bayern-​​Hymne

Die Hollywood-Stars Will Smith und Martin Lawrence liefern sich mit zwei Bayern-Stars ein Song-Battle. Eine Wohltat für die Ohren sind die Gesangseinlagen nicht.

Die Hollywood-Stars Will Smith und Martin Lawrence versuchen sich an der Bayern-Hymne «Stern des Südens». (Video: Youtube via FC Bayern München)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was machen Bayern-Spieler David Alaba und Kingsley Coman, wenn sie nicht trainieren oder ein Spiel bestreiten? Golf spielen? Wie der Dortmunder Jadon Sancho ein protziges Instagram-Video drehen? Die Champions League auf der Playstation gewinnen? Falsch! Die beiden liefern sich ein Song-Battle mit den Hollywoodstars Will Smith und Martin Lawrence.

So gibt das Bayern-Duo in einem Video seine Version des Songs «Bad Boys» von Inner Circle zum Besten. Smith und Lawrence versuchen sich im Gegenzug an der Bayern-Hymne «Stern des Südens». Grammy-verdächtig sind beide Gesangseinlagen nicht, erinnern sie doch eher an das Singen unter der Dusche.

Sympathisch klingt es aber definitiv – insbesondere, wie sich die englischsprachigen Bad Boys an der deutschen Sprache versuchen.

Promo-Aktion für Film

Hintergrund des Videos ist eine Promo-Aktion für den neuen «Bad Boys»-Film, der diese Woche in den Kinos anläuft. Im Film «Bad Boys for Life» kehren die beiden Cops, Smith und Lawrence, 25 Jahre nach dem ersten Teil auf die Leinwand zurück und gehen noch einmal auf Verbrecherjagd.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.