F91-Keeper Joe Frising

29. August 2018 09:08; Akt: 29.08.2018 09:11 Print

«Ich zweifle nicht, ich kenne meine Fähigkeiten»

Nach der Verletzung von Stammkeeper Jonathan Joubert steht Joe Frising am Donnerstag im wichtigsten Spiel der Vereinsgeschichte im Tor von F91 Düdelingen.

storybild

Joe Frising steht vor dem wichtigsten Spiel seiner Karriere. (Bild: Editpress/Gerry Schmit)

Zum Thema

L'essentiel: Herr Frising, wie haben Sie sich gefühlt, als Sie gegen Cluj in der Europa-League-Quali (2:0) für den verletzten Jonathan Joubert eingewechselt wurden?

Joe Frising: Das Wichtigste war, sich nicht zu viele Gedanken zu machen. Plötzlich ist man in einer Stresssituation. Also habe ich in erster Linie versucht, ruhig zu bleiben.

Sie haben kein Gegentor bekommen. Aber am Sonntag in der Liga lief es beim 1:4 gegen Mondorf wesentlich schlechter...

Ich weiß wirklich nicht, was da mit uns passiert ist. Wir waren einfach nicht auf dem Platz. Aber wir sind Profi genug, um den Unterschied zwischen diesem Spiel und dem am Donnerstag zu kennen. Wir werden zu 100 Prozent da sein.

Der Verein suchte nach der Verletzung von Joubert einen Ersatz für die Europa League. Wie haben Sie diesen Mangel an Vertrauen aufgenommen?

Darüber habe ich nicht nachgedacht. Ich zweifle nicht an mir, ich kenne meine Fähigkeiten. Es ist außergewöhnlich für mich, solche Partien spielen zu dürfen. Das muss man genießen.

Es wartet eine enorme Herausforderung auf Sie. Wie gehen Sie mit dem Druck um?

Ich versuche das derzeit noch auszublenden. Natürlich schwirrt da schon einiges irgendwo im Kopf herum. Der Druck wird allmählich zunehmen, vor allem nach unserer Landung in Rumänien.

Welches Match erwarten Sie?

Es wird sehr schwer. Auch wenn wir eine gute Ausgangsposition haben, dürfen wir uns nicht nur auf das Verteidigen beschränken. Wir sind eine offensive Mannschaft und können gegen jeden Gegner ein Tor schießen.

(Philippe Di Filippo/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.