Champions League

30. August 2018 15:43; Akt: 30.08.2018 22:32 Print

Deutsche Teams bekommen machbare Gruppen

Bühne frei für die neue Champions-League-Saison: Am Donnerstag wird ab 18 Uhr die Gruppenphase ausgelost. Hier gibt‘s den Live-Ticker zur Auslosung in Monaco.

storybild

Der «Henkelpott»: der Traum aller Fans. (Bild: DPA)

Zum Thema

19.08 Uhr

So sieht das doch schon gleich besser aus. Die Gruppenphase auf einen Blick:

19.05 Uhr

Bayern hat eine einfache Gruppe erwischt mit Benfica, Ajax und AEK Athen.

19.03 Uhr

Roter Stern Belgrad kommt in Gruppe C und Brügge in Gruppe A.

Gruppe G wird es für Viktorai Pilsen, Gruppe B für Inter Mailand.

19 Uhr

Hoffenheim wird als erstes aus Topf 4 gezogen.

Galatasaray kommt in Gruppe D.

Die Gruppe ist für Schalke definitv machbar.

Die Young Boys Bern spielen in Gruppe H mit Juve, Man United und Valencia.

18.58 Uhr

«Cr7» war der beste Stürmer. No surprise.

18.50 Uhr

Es geht weiter mit Topf drei. Olympique Lyon gegen Donetzk und City. Rom und Real bekommen ZSKA Moskau. Schalke hat Glück. Es wird Lok Moskau und Porto. Valencia gegen ManUnited und Juve. Einhoven spielt gegen Tottenham und Barcelona. Nicht gerade einfach. Ajax ist zurück in der Champions League. In der Gruppe E mit Bayern und Benfica. Liverpool spielt gegen Paris und Napoli. Dortmund und Atlético bekommen Monaco.

18.38 Uhr

Keine Überraschung beim besten Mittelfeldspieler: Modric macht's.

18.40 Uhr

Topf 2 ist jetzt an der Reihe. Der FC Porto bekommt es mit – Forlan macht den Figo und bekommt die Kugel nicht auf – mit Lokomotive Moskau zu tun. Die AS Rom trifft auf Real Madrid. Manchester United (vielleicht ja dann doch noch mit José Mourinho) wird Juventus Turin zugelost. Erstes attraktives Spiel. Borussia Dortmund! Aki Watzke guckt jetzt ganz nervös. Es wird Atlético. Da können sie aber schon mal Finalluft schnupern. Schachtjor Donetzk in F gegen ManCity. Benfica Lissabon spielt gegen die Bayern. Wenn das kein Dusel ist. Der SSC Neapel muss nach Paris. Und Tottenham Hotspur trifft auf Barca. Auch geil.

18.37 Uhr

Der Preis für den besten Verteidiger der Saison 17/18 geht an – Trommelwirbel – Sergio Ramos. Ist aber auch ein Tier, der Typ. Ein Tier, das alles gewonnen hat, was man gewinnen kann.

18.28 Uhr

Kaka zieht schneller als sein Schatten – und Paris Saint-Germain in die Gruppe C. Der Titelverteidiger Real Madrid kommt in Gruppe G. Bayern München ist der Kopf der Gruppe E. Barcelona spielt in Gruppe B, Atlético Madrid in A, Juve in H, Manchester City in F und Lokomotive Moskau in D. 18.24 Uhr

Jetzt geht es aber an die Kugeln. Das Ziel für alle Clubs ist die Stadt Madrid. Dort findet nämlich das Finale 2019 statt – im Wanda Metropolitano, dem Stadion von Atlético.

18.21 Uhr

Kommando zurück! Zuerst wird noch der beste Torwart der letzten Saison gekürt: Der Madrilene Keylor Navas von Real bekommt den Preis.

18.17 Uhr

Kein Geringerer als Kaka und sein Sidekick Diego Forlan machen dieses Mal die Losfee. Es geht los.

18.13 Uhr

Uefa-Präsident Aleksander Ceferin betritt die Bühne. Er überreicht den «President's-Award» an David Beckham. Nicht nur wegen seiner Karriere als Fußballer – jetzt zeigen sie seine Freistöße und Flanken – sondern auch wegen seines Engagements abseits des Platzes.

18.08 Uhr

Jetzt wird ein Rückblick auf die vergangene Saison eingespielt. Man sieht Cavani treffen, Lewandowski passen, Ronaldo zaubern, Müller motzen, Klopp lachen und Ramos, naja, grätschen. Und Salah natürlich weinen. Dem Uefa-Typen läuft es beim Anblick dieser Bilder kalt den Rücken runter. Sagt er jedenfalls. 18.05 Uhr

Jetzt erklingen die filigrane Klänge eines Pianos. Die Uefa lässt sich wieder einmal nicht lumpen und hat weder Kosten, noch Mühen gescheut. Respekt. Jetzt gibts auch die Champions-League-Hymne. Hier der (richtige) Text:

18 Uhr

Die Uefa ist auf Sendung. Noch tut sich aber nicht viel im Grimaldi Forum.

17.29 Uhr

Gleich geht's los in Monaco. Hoffentlich hat die Losfee ein besseres Händchen, als Luis Figo im Jahr 2013. Der scheiterte nämlich schon daran, die erste Kugel zu öffnen. Trotzdem eine Legende.

17.25 Uhr

Eine Frage wird viele Fußballkenner beschäftigen: Wie schlägt sich Real Madrid im Jahr eins nach Ronaldo? Der portugiesische Superstar verließ die «Königlichen» in der Sommerpause und heuerte bei Juventus Turin an. Auch interessant: Bleibt Paris Saint Germain wieder im Achtelfinale hängen? Vielleicht sollte der Verein endlich mal Geld in die Hand nehmen und in die Mannschaft stecken. Mit No-Names wie Neymar gewinnt man halt keinen Blumentopf.

17.22 Uhr

Nicht nur das deutsche Oberhaus ist mit vier Teams dabei. Auch England, Spanien und Italien stellen vier Mannschaften. Zuletzt gewann Real Madrid die Champions League drei Mal in Folge. Unvergessen bleibt das Finale gegen Jürgen Klopp und den FC Liverpool, von dem besonders die Fehler des Liverpooler Torhüters Loris Karius und das Fallrückziehertor des Walisers Gareth Bale in Erinnerung bleiben dürften.

Die Besten Bilder des Finales 2018:

Bildstrecke: Real Madrid gewinnt die Champions League

17.15 Uhr

«Wir werden versuchen, dieses Jahr anzugreifen», sage Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge zur Zielsetzung des FC Bayern. Wir sagen: Wird eher schwierig für die Münchner. Allerdings könnte der Weg ins Achtelfinale aber auch ein Spaziergang für sie werden. Der FC Porto aus Topf 2, Eindhoven aus Topf 3 und AEK Athen aus Pott 4 wäre definitiv machbar – und eine mögliche Gruppe für die Bayern.

17.10 Uhr

Die Spannung steigt: Die Bundesliga ist in diesem Jahr mit vier Teams vertreten: Der FC Bayern München, der FC Schalke 04, Borussia Dortmund und die TSG Hoffenheim nehmen an der Gruppenphase teil. Der erste Spieltag der Gruppenphase wird am 18. und 19. September ausgetragen, der Abschluss der Vorrunde findet am 11. und 12. Dezember statt.

Die Zusammensetzung der Lostöpfe:

17 Uhr

Herzlich willkommen zur Auslosung der Champions-League-Gruppenphase 2018/19. Ab 18 Uhr wird sich entschieden, auf welche Teams die europäischen Topclubs treffen. Die Kugeln werden im Grimaldi Forum in Monaco gezogen. Im Anschluss an die Auslosung wird auch noch Europas Fußballer des Jahres gekürt – zur Auswahl stehen Cristiano Ronaldo, Luka Modric und Mo Salah.

Aber Vorsicht, liebe Uefa: Verwechslungsgefahr!

Old, but gold:

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.