3. Liga

21. Januar 2021 14:13; Akt: 21.01.2021 14:44 Print

Jeff Saibene will mit FCK «bessere Rückrunde spielen»

KAISERSLAUTERN – Vor der Herkulesaufgabe bei Drittliga-Spitzenreiter Dynamo Dresden deutet der FCK-Trainer Jeff Saibene Verstärkung in der Offensive an.

storybild

Kaiserslauterns Trainer Jeff Saibene hat vor dem Rückrundenauftakt eine mögliche Verstärkung des FCK in der Offensive angedeutet. (Bild: DPA/Matthias Balk)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zum Auftakt der Rückrunde der 3. Fußball-Liga gegen Dynamo Dresden am Samstag (14 Uhr) hat Jeff Saibene, Trainer des 1. FC Kaiserslautern, einen möglichen Neuzugang in der Offensive des Tabellen-17. nicht ausgeschlossen. «Wir sind dran und schauen, was machbar ist», erklärte der Luxemburger bei der Pressekonferenz am Donnerstag mit Blick auf die Verantwortlichen bei den Pfälzern.

Der FCK hat seinen üppig besetzten Kader zuletzt etwas verkleinert. Abwehrspieler Jonas Scholz wechselte zu Regionalligist FC Homburg, Stürmer Lucas Röser wurde an den Liga-Konkurrenten Türkgücü München ausgeliehen. Vor allem Rösers Ausleihe dürfte finanziellen Spielraum für einen weiteren Neuzugang in der Offensive freimachen. «Bis das Transferfenster schließt, bleiben uns noch zehn Tage Zeit. Es findet regelmäßig ein Austausch mit Boris Notzon und Olaf Marschall statt», sagte Saibene.

« Ob wir momentan 14., 15. oder 16. sind, ist nicht so ausschlagend »

Doch am Samstag steht dem abstiegsbedrohten FCK zunächst eine Herkulesaufgabe beim Spitzenreiter Dynamo Dresden bevor. Nach den Nachholspielen in dieser Woche ist der viermalige deutsche Meister mit nur 20 Punkten auf Tabellenplatz 17 abgerutscht. «Ob wir momentan 14., 15. oder 16. sind, ist nicht so ausschlagend. Wir wollen eine bessere Rückrunde spielen», sagte Saibene. «Wir sind nicht total abgeschlagen, wissen aber genau, wo wir stehen. Ich bin hundertprozentig davon überzeugt, dass wir da rauskommen.»

Die zuletzt gelbgesperrten Tim Rieder, Marius Kleinsorge und Kenny Prince Redondo stehen dem FCK in Dresden wieder zur Verfügung. Dominik Schad (Wadenbeinbruch) und Nicolas Sessa, der sich vor dem Spiel in Verl erneut einen Muskelfaserriss zuzog, fallen aus.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Paul am 21.01.2021 15:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    5 fir 12 wann een sou well :) Vläit ass lo eng nei Zäit beim FCK ugebrach mat den Milliounen vum Uhrmacher

Die neusten Leser-Kommentare

  • Paul am 21.01.2021 15:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    5 fir 12 wann een sou well :) Vläit ass lo eng nei Zäit beim FCK ugebrach mat den Milliounen vum Uhrmacher