BGL Ligue

31. Oktober 2018 10:12; Akt: 31.10.2018 10:34 Print

Jeunesse setzt gegen F91 auf seine Torkanone

Jeunesse Esch will am Mittwochabend bei F91 Düdelingen seine Spitzenposition in der Liga verteidigen. Besonders heiß auf das Match ist Angreifer Toni Luisi.

storybild

F91-Leihgabe Toni Luisi trifft am Mittwoch auf seine Ex-Kollegen. (Bild: Editpress/Marcel Nickels)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tabellenführer Jeunesse will nicht schon wieder mit leeren Händen nach Hause fahren. Beim Spitzenspiel in der BGL Ligue in Düdelingen (Mittwoch, 19.30 Uhr) kämpfen die Escher darum, die jüngste Auswärtspleite in Petingen (2:3) vergessen zu machen. «Es ist ganz klar: Unser Spielraum für Fehler ist jetzt begrenzt», sagt Jeunesse-Trainer Marc Thomé.

  • Wendepunkt in der Meisterschaft?

    Die Europacup-Fighter aus Düdelingen, die mit 16 Punkten derzeit drei Zähler hinter Spitzenreiter Jeunesse liegen, wollen am Mittwoch im Nachholspiel der fünften Runde die Wende in der Meisterschaft einleiten. Ein Erfolgserlebnis gegen die Escher könnte der Mannschaft von Trainer Dino Toppmöller auch für die verbleibenden drei Spiele in der Europa League (8. November in Piräus, 29.11 beim AC Mailand, 13. Dezember zuhause gegen Betis) Auftrieb geben.

  • Fragezeichen über Startformation

    Die englischen Wochen stellen den Kader von F91 vor eine schwere Belastungsprobe. Erst am Sonntag mussten die Düdelinger im Pokal gegen Sandweiler (6:0) ran, drei Tage später steht nun das Duell gegen Jeunesse auf dem Programm. Toppmöller will heute Abend dennoch seine Top-Besetzung aufs Feld schicken – auch wenn die Stammkräfte Dave Turpel, Jerry Prempeh und Clément Couturier etwas ermüdet wirken.

  • Luisi «on fire»

    Linksaußen Toni Luisi ist einer von mehreren F91-Spielern, die derzeit an Jeunesse verliehen sind. Der 24-Jährige befindet sich seit Wochen in Bestform: In den vergangenen sieben Spielen gelangen Luisi neun Treffer. Nun will der Luxemburger seinen Ex-Mannschaftskameraden zeigen, was in ihm steckt – und die Jeunesse weiter an der Spitze der Liga halten.

    (Saïd Kerrou/L'essentiel)

  • Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
    «Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

    Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

    «Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

    Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

    «Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

    «L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

    Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

    Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
    Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.