BGL Ligue

14. Oktober 2016 12:07; Akt: 14.10.2016 16:42 Print

Käerjeng lädt Canach zum Aufsteigerduell

LUXEMBURG – In Luxemburgs erster Fußballliga wollen die Topteams vor eigenem Publikum nichts anbrennen lassen, währen im Tabellenkeller zwei Aufsteiger ums Überleben kämpfen.

storybild

Käerjeng (dunkle Trikots) konnte in der laufenden Saison zu Hause noch keine Punkte holen. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach der Länderspielpause steht am Sonntag in der BGL Ligue der achte Spielplan auf dem Programm. Die Top-Teams in Luxemburgs erster Fußball-Liga haben allesamt ein Heimspiel vor der Brust: Der amtierende Meister und Spitzenreiter, F91 Düdelingen (19 Punkte), empfängt Progrès Niederkorn, Fola Esch trifft auf Union Titus Petingen und der FC Differdingen bekommt es mit Racing Luxemburg zu tun. Bei einem Ausrutscher Düdelingens könnte einer der Verfolger (beide 17 Punkte) die Tabellenführung übernehmen.

Im Keller der Liga kommt es zum Duell der Aufsteiger zwischen UN Käerjeng (drei Punkte) und Jeunesse Canach, das fünf Zähler auf dem Konto hat. Für beide Mannschaften eine richtungweisende Partie: Mit seinem zweiten Saisonsieg könnte Käerjeng die «rote Laterne» abgeben und drei Plätze nach oben klettern – andererseits wird auch Canach diese Punkte fest eingeplant haben.

BGL Ligue, 8. Spieltag, Sonntag, 16 Uhr:

F 91 Düdelingen – Progrès Niederkorn Victoria Rosport – Una Strassen US Mondorf – Jeunesse Esch UN Käerjeng – Jeunesse Canach Fola Esch – Union Titus Petingen US Rümelingen – RM Hamm Benfica FC Differdingen – Racing Luxemburg

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.