27. Bundesliga-Spieltag

24. Mai 2020 18:16; Akt: 24.05.2020 18:16 Print

Leipzig schießt Mainz mit 5:0 erneut ab

Die Mainzer schaffen es nicht, die Leipziger zu besiegen. Wie im Hinspiel werden sie von den Ostdeutschen überrollt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

RB Leipzig ist wieder erster Verfolger des Spitzenduos aus München und Dortmund. Mit einem 5:0 (3:0) bereitete der Herbstmeister dem FSV Mainz 05 am Sonntag ein weiteres Debakel und beendete eine Serie von drei Partien ohne Sieg. Die Rheinhessen waren schon im Hinspiel mit 0:8 unter die Räder gekommen.

Durch einen Dreierpack von Nationalstürmer Timo Werner (11./48./75. Minute) sowie Tore von Yussuf Poulsen (23.) und Marcel Sabitzer, der nach Corona-Infektion traf (36.), kletterten die Leipziger hinter dem FC Bayern und dem BVB in der Tabelle auf Rang drei und haben wieder klar Kurs auf die Champions League genommen.

Treffer 22, 23 und 24 für Werner

Leipzigs Chefcoach Julian Nagelsmann wählte ein 4-4-2-System, um nach der kleinen Ergebniskrise mehr Druck zu entwickeln, was sich schnell bezahlt machte. In der 11. Minute erzielte Werner aus Nahdistanz die Führung für die Gäste und seinen ersten Treffer nach zuvor 310 torlosen Minuten.

Durch seine zwei weiteren Treffer, die der Deutsche in der zweiten Halbzeit erzielte, hat der Nationalstürmer seine Ladehemmung endgültig abgelegt. Seine Tore gegen Mainz waren seine Treffer 22, 23 und 24 – und sie kamen nicht völlig überraschend: Es war bereits sein 13 Tor in der achten Partie gegen die Rheinhessen. Damit erhöhte er zugleich die Torquote der Leipziger in dieser Saison auf 68 Tore. Das ist neuer Vereinsrekord. In der vergangenen Saison erzielten sie in der kompletten Spielzeit 63 Treffer.

Die Rheinhessen, bei denen Edimilson Fernandes von Beginn an spielte, dürften es mit so einer dürftigen Leistung im Kampf gegen den Abstieg sehr schwer haben. Robin Quaison gab in der 54. Minute den ersten Schuss auf das Leipziger Tor ab. An der desaströsen Quote konnte auch der in der zweiten Hälfte eingewechselte Torjäger Jean-Philippe Mateta nichts ändern.

(L'essentiel/dpa/nih)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.