Test gegen Kapverden

28. Februar 2014 16:03; Akt: 28.02.2014 16:28 Print

Luc Holtz gibt FLF-​​Kader bekannt

Der luxemburgische Nationaltrainer Luc Holtz hat am Freitag seinen Kader für das Freundschaftsspiel gegen die Kapverden am kommenden Mittwoch, den 5. März, um 19.30Uhr im Stadion Josy Barthel bekannt gegeben.

storybild

Torhüter Anthony Moris (St-Truiden), der seit Ende des vergangenen Jahres die Luxemburger Nationalität besitzt, wurde wie erwartet von Nationaltrainer Luc Holtz ins Aufgebot berufen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dabei muss Holtz neben dem verletzten Chris Philipps auch auf seinen Mannschaftskapitän Mario Mutsch verzichten, der sich am Sonntag mit seinem Verein FC St.Gallen im Meisterschaftsspiel gegen Lausanne einen Innenbandanriss im rechten Knie zuzog und voraussichtlich fünf Wochen lang pausieren muss.

Torhüter Anthony Moris (St-Truiden), der seit Ende des vergangenen Jahres die Luxemburger Nationalität besitzt, wurde wie erwartet von Nationaltrainer Luc Holtz ins Aufgebot berufen. Es ist seine erste Länderspielnominierung. Moris dürfte zunächst nur der Ersatzmann für Jonathan Joubert sein. Die großen Überraschungen blieben im Allgemeinen aus.

Der FLF-Kader gegen die Kapverden:

1.Daniel ALVES DA MOTO (Düdelingen) 2.Yannick BASTOS (Bolton Wanderes/GB) 3.Maxime CHANOT (Kortrijk/B) 4.Maurice DEVILLE (Saarbrücken/D) 5.Lars GERSON (Norrköpping FK/SWE) 6.Eric HOFFMANN (Jeunesse Esch) 7.Mathias JÄNISCH (Differdingen) 8.Laurent JANS (Fola Esch) 9.Aurélien JOACHIM (Waalwijk/NL) 10.Jonathan JOUBERT (Düdelingen) 11.Tom LATERZA (Fola Esch) 12.Antonio LUISI (Differdingen) 13.Massimo MARTINO (Düdelingen) 14.Andy MAY (Differdingen) 15.Anthony MORIS (St.Truiden/B) 16.Ben PAYAL (Fola Esch) 17.Tom SCHNELL (Fola Esch) 18.David TURPEL (Etzella Ettelbrück)

(L'essentiel/cs)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.