Fussball-Awards in Paris

03. Dezember 2018 22:18; Akt: 03.12.2018 22:50 Print

Luka Modrić gewinnt auch den «Ballon d'Or»

«Fifa-Weltfußballer» und «Europas Fußballer des Jahres» ist er schon: Nun darf sich der kroatische Mittelfeldstratege von Real Madrid über eine weitere Auszeichnung freuen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der kroatische Vizeweltmeister Luka Modrić gewann am Montag den «Ballon d'Or» 2018. Der 33-Jährige beendete damit die Regentschaft von Cristiano Ronaldo und Lionel Messi, die die letzten zehn Trophäen für den besten Spieler des Jahres eingeheimst hatten, die jeweils von einer Journalistenjury vergeben wird. Der letzte Gewinner des «Ballon d'Or» vor der Ära Ronaldo/Messi war übrigens der Brasilianer Kaká, der im Jahr 2007 noch beim AC Mailand aufgeigte.

Modrić gewann dieses Jahr die Champions League mit Real Madrid und stand mit Kroatien im WM-Finale, das gegen Frankreich verloren ging. Neben Modrić standen Cristiano Ronaldo und Weltmeister Antoine Griezmann auf dem Podest. Der Kroate, der seit 2012 für Real Madrid spielt, wurde dieses Jahr bereits zum «Weltfußballer des Jahres» und «Europas Fußballer des Jahres» gekürt.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.