Maxime Chanot

17. Juli 2016 15:14; Akt: 17.07.2016 17:05 Print

Luxemburger spielt jetzt mit Pirlo und David Villa

Der Luxemburger Fußball-Nationalspieler Maxime Chanot wechselt in die Major League Soccer zu New York City FC. Dort hat der 26-Jährige prominente Teamkollegen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 20-fache Luxemburger Nationalspieler Maxime Chanot hat einen neuen Verein gefunden. Der 26-Jährige wechselt vom belgischen Erstligisten KV Kortrijk in die Major League Soccer MLS zu New York City FC.

Chanot kam in Nancy (Lothringen) zur Welt und absolvierte dort auch seine fußballerische Ausbildung. Seit Juli 2013 spielte er für Kortrijk, davor war Chanot unter anderem bei RWS Bruxelles und Beerschot AC engagiert. In New York wird der 1,86 Meter große Abwehrspieler künftig mit den früheren Weltklassekickern Frank Lampard (38), Andrea Pirlo (37) und David Villa (34) die Kabine teilen. Trainer des MLS-Teams ist der frühere Arsenal-Star Patrick Vieira.

Als Heimstätte dient den Blau-Weiß-Orangen das berühmte Yankee-Stadium im Stadtteil Bronx. Saisonbeginn in der US-amerikanischen Liga war bereits am 6. März, die Spielzeit geht noch bis Ende Oktober.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.