Fussball-Bundesliga

28. September 2020 12:05; Akt: 28.09.2020 12:28 Print

Mainz 05 trennt sich von Trainer Achim Beierlorzer

MAINZ – Nach Informationen der Bild-Zeitung trennt sich Bundesligist FSV Mainz 05 nach der zweiten Saisonniederlage von seinem Trainer Achim Beierlorzer.

storybild

Der Vereinsvorsitzende Stefan Hofmann hatte bereits Zweifel durchblicken lassen, dass Beierlorzers Verhältnis zu den Profis nicht so intakt sei (Bild: DPA/Thomas Frey)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der FSV Mainz 05 hat sich nach Bild-Informationen von Trainer Achim Beierlorzer getrennt. Wie die Zeitung am Montag berichtete, soll zunächst Co-Trainer Jan-Moritz Lichte im Fußball-Bundesligaspiel am Freitag beim 1. FC Union Berlin auf der Bank sitzen. Der Mainzer Sportvorstand Rouven Schröder hatte dem 52 Jahre alten Coach nach dem Spielerstreik und der zweiten Saisonniederlage am Samstag gegen Aufsteiger VfB Stuttgart (1:4) schon die Rückendeckung in der tiefgreifenden Krise versagt.

Dass Beierlorzer bei der Partie in Berlin noch coachen werde, bestätigte er schon nicht mehr. Der Coach hatte dagegen versichert, schuldlos an dem Wirbel zu sein und «ein ganz konstruktives Verhältnis» mit der Mannschaft zu haben.

Allerdings hatte der Vereinsvorsitzende Stefan Hofmann bereits Zweifel durchblicken lassen, dass Beierlorzers Verhältnis zu den Profis nicht so intakt sei und er den Spielerstreik am vergangenen Mittwoch aus Solidarität gegen die Degradierung von Stürmer Adam Szalai mit verursacht habe.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.