Mal umgekehrt

29. Mai 2019 17:33; Akt: 29.05.2019 17:34 Print

Neymar wird getunnelt, reagiert mit Frustfoul

Ein Nachwuchs-Nationalspieler trickst im Training den brasilianischen Superstar aus. Die Aktion bringt diesen in Rage.

Das lässt sich Neymar nicht bieten: Der Superstar wird im Training mit der Seleção von Youngster Werverton ausgespielt und antwortet unfair darauf. (Video: globesport)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einmal mehr sorgt Neymar für allgemeines Kopfschütteln. Mit der Seleção bereitet sich der Stürmer von Paris Saint-Germain auf die Copa America vor. Brasilien ist Gastgeber der südamerikanischen Kontinentalmeisterschaft, die vom 14. Juni bis 7. Juli stattfindet. Im Training zeigte Neymar wieder einmal, wie schnell er sich aus der Fassung bringen lässt.

Der Superstar wurde ausgerechnet von einem Youngster getunnelt. Neymar holte den 19-jährigen Weverton, der beim brasilianischen Serie-A-Club Cruzeiro aus Belo Horizonte unter Vertrag steht, daraufhin unsanft von den Beinen (siehe Video oben). Danach würdigte der 27-Jährige den U-20-Nationalspieler keines Blickes mehr. Werverton zählt zu zehn Teenagern, die derzeit mit der brasilianischen Nationalmannschaft trainieren können und so an sie herangeführt werden.

Neymar brach die Trainingseinheit laut verschiedenen Medienberichten frühzeitig ab und verließ den Platz leicht angeschlagen. Verletzt dürfte allerdings höchstens sein Ego sein.

Der Star kommt herangeflogen

Bereits vor dem Training war Neymar aufgefallen. Er ließ sich in seinem privaten Helikopter einfliegen und zelebrierte seine Ankunft auf dem Trainingsgelände, das sich in der Stadt Teresópolis befindet, entsprechend. Einige Fans jubelten ihm dabei zu.

Am Montag hatte Neymar neben dem Platz einen Dämpfer hinnehmen müssen. Der brasilianische Fußballverband CBF teilte mit, dass der 27-Jährige seine Captainbinde vorerst an Dani Alves (mit 138 Einsätzen Brasiliens Rekord-Nationalspieler) abtreten muss. Der Verband zog so die Konsequenzen aus Neymars Aussetzer nach dem mit PSG gegen Rennes verlorenen Cupfinal (5:6 n.P.). Der Superstar hatte auf der Tribüne einen Zuschauer geschlagen, nachdem er von diesem verbal provoziert worden war.

(L'essentiel/ddu)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Supersonic am 31.05.2019 08:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neymar hat keine Klasse.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Supersonic am 31.05.2019 08:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neymar hat keine Klasse.