Tinder-Check im Dienst

09. September 2018 13:51; Akt: 09.09.2018 13:52 Print

Polizist tindert während Fußball-​​Match

Während der Partie Dynamo Kiew gegen Ajax Amsterdam sucht ein Polizist seine große Liebe.

Ein Polizist im Dienst sucht sein Liebesglück: Während der Playoff-Partie zwischen Dynamo Kiew und Ajax Amsterdam checkt ein Uniformierter im Gästeblock seine Tinder-App.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es läuft die Champions-League-Playoff-Partie Kiew gegen Amsterdam. Polizisten stehen mit Helm und Schutzschild ausgerüstet im Gästesektor der Ajax-Fans. Die Stimmung ist friedlich.

Einen Uniformierten scheint das Spiel nicht sonderlich zu interessieren. Er zückt lieber sein Smartphone, scrollt hoch und runter, wischt nach links und rechts auf der Suche nach seinem Tinder-Match.

Für die Amsterdamer Fans gab es nach dem Spiel etwas zu feiern: Durch ein 0:0 schafften die Holländer die Qualifikation für die Gruppenphase der Königsklasse. Wie es um das Liebesglück des Polizisten steht ist nicht bekannt.

(L'essentiel/Red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.