BGL Ligue

03. Oktober 2018 21:38; Akt: 03.10.2018 21:40 Print

Progrès Niederkorn trennt sich von Trainer Amodio

Zwei Tage nach der Pleite gegen Fola hat Progrès Niederkorn reagiert und sich von Trainer Paolo Amodio sowie Co-Trainer Emilio Lobo getrennt.

storybild

Paolo Amodio erreichte mit Progrès Niederkorn diesen Sommer die dritte Runde in der Europa-League-Qualifikation. (Bild: Editpress/Gerry Schmit)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Progrès Niederkorn hat sich am Mittwoch von Trainer Paolo Amodio getrennt. Man habe sich einvernehmlich auf ein Ende der Zusammenarbeit geeinigt, teilte der Verein aus der BGL Ligue in einem Communiqué mit. Auch Kotrainer Emilio Lobo muss gehen. Das neue Trainerduo soll am Donnerstag, 21 Uhr, im Stadion Jos Haupert vorgestellt werden.

«Wir möchten unseren beiden Trainern für die hervorragende Arbeit danken, die sie in den letzten zwei Jahren gemeinsam geleistet haben», heißt es in der Mitteilung. Man habe Erfolge in der Qualifikation für die Europa League und in der BGL-Ligue (2. Platz in der Vorsaison) gefeiert. «Diese unvergesslichen Erinnerungen werden für immer in unserem Gedächtnis und im Gedächtnis aller Fans des Clubs bleiben.»

Progrès ist in der aktuellen Saison bislang nicht richtig in Fahrt gekommen. Derzeit liegt die Mannschaft aus Niederkorn auf Platz fünf in der Tabelle. Am Montag verlor das Team das Spitzenspiel bei Fola Esch mit 1:2.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • sputnik am 04.10.2018 06:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trotzallem er seiner Arbeit als Coach in der Vergangenheit gerecht wurde aber die Resultate in letzter Zeit nicht dem entsprachen was der Verein sich vorstellte, musste die Reissleine gezogen werden. So ist es leider, Falls sich der Verein für den neuen Coach entschieden hat wo ich denke , der großmaul Clown aus virton und Erfinder des Luxemburger Fußball, dann ade progrès.

Die neusten Leser-Kommentare

  • sputnik am 04.10.2018 06:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trotzallem er seiner Arbeit als Coach in der Vergangenheit gerecht wurde aber die Resultate in letzter Zeit nicht dem entsprachen was der Verein sich vorstellte, musste die Reissleine gezogen werden. So ist es leider, Falls sich der Verein für den neuen Coach entschieden hat wo ich denke , der großmaul Clown aus virton und Erfinder des Luxemburger Fußball, dann ade progrès.