«Kicker»

03. Dezember 2020 10:14; Akt: 03.12.2020 10:55 Print

Provisionen für Spielerberater sind gesunken

Zum ersten Mal sind die Provisionen für die Berater der Fußballprofis um fast ein Viertel gesunken. Das berichtet der «Kicker» und beruft sich auf Statistiken der Fifa.

storybild

Zum ersten Mal sind die Provisionen für Berater der Fußballprofis gesunken: Um fast ein Viertel. (Bild: DPA/Bernadett Szabo)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Provisionen für Spielerberater im internationalen Fußball sind 2020 erstmals seit Jahren gesunken. Das berichtet der Kicker am Donnerstag unter Berufung auf Statistiken des Fußballweltverbands Fifa. Demnach flossen in diesem Jahr 413,6 Millionen Euro an Beraterhonoraren.

Im Vorjahr waren es noch 545,7 Millionen Euro, 2018 waren es 456,9 Millionen Euro gewesen. Den Angaben zufolge sank aber auch der Umsatz bei den Transfersummen in vergleichbarem Maße von 6,12 auf 4,66 Milliarden Euro.

Bei den Transfers mit Beteiligung deutscher Clubs sanken die Provisionszahlungen von 70,52 Millionen Euro auf 53,35 Millionen Euro. Erfasst werden in der Statistik aber nur internationale Geschäfte. Wechsel und Zahlungen innerhalb des Landes sind in der Statistik nicht berücksichtigt.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.