Freundschaftsspiel

13. Juli 2020 15:24; Akt: 13.07.2020 15:47 Print

PSG schlägt Le Havre klar – vor 5000 Zuschauern

«Ein Sieg für den französischen Fußball»: Top-Club Paris St-Germain hat beim Test gegen Le Havre (9:0) wieder vor Zuschauern gespielt. Ein erster Schritt in Richtung Normalität.

storybild

Das Testspiel von PSG gegen Le Havre war für Verein, Spieler und 5000 Fans ein Schritt in Richtung Normalität. (Bild: DPA/Thibault Camus)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frankreichs Sportministerin Roxana Maracineanu hat das Comeback von Top-Club Paris Saint-Germain vor Zuschauern begrüßt. «Es ist ein Sieg für den französischen Fußball, für den Sport in Frankreich», zitierte die Zeitung L'Équipe die Ministerin, die bei dem ersten Spiel nach der Corona-Zwangspause mit Publikum am Sonntag selbst im Stadion saß. Für Spieler und Fans sei es eine allmähliche Rückkehr zum normalen Leben, auch wenn nur maximal 5000 Menschen im Stadion erlaubt waren, schrieb die Ministerin bei Twitter.

Maracineanu kündigte an, mit der Regierung noch einmal zu überprüfen, ob nicht künftig mehr Zuschauer ins Stadion können. Maßgeblich dafür sei das Verhältnis zwischen der Größe des Stadions und der Zuschauerzahl. «Wir müssen aber den Rat des Gesundheitsministeriums befolgen», betonte sie. Derzeit gelte die Obergrenze von 5000 Menschen bei öffentlichen Veranstaltungen.

Top-Club PSG mit dem deutschen Trainer Thomas Tuchel war am Sonntagabend beim Zweitligisten Le Havre für ein Freundschaftsspiel angetreten. Das bis dahin letzte Spiel zweier Profi-Teams auf französischem Boden hatte am 8. März zwischen Lille und Lyon stattgefunden. Die Saison in der Ligue 1 war abgebrochen worden. Frankreich ist mit rund 30.000 Corona-Toten stark von der Pandemie betroffen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.