Serie A

26. August 2018 12:50; Akt: 30.08.2018 13:14 Print

Ronaldo bleibt erneut ohne Tor – Pjanic trifft zum 1:0

Der portugiesische Superstar wartet weiterhin auf den ersten Serie-A-Treffer. Dennoch gewinnt Juventus souverän gegen Lazio Rom.

storybild

Cristiano Ronaldo bejubelt das 2:0 mit Torschütze Mario Mandzukic.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im ersten Heimspiel der Saison feiert Titelverteidiger Juventus Turin einen 2:0-Sieg über Lazio Rom. Die Fans müssen allerdings weiterhin auf einen Treffer von Superstar Cristiano Ronaldo warten.

Seinem ersten Saisontreffer in der Serie A am nächsten kam der portugiesische Superstar in der 75. Minute. Nach einer flachen Hereingabe setzte Ronaldo zum Abschluss an, Lazio-Torwart Thomas Strakosha lenkte den Ball mit den Fingerspitzen allerdings noch so ab, dass er dem Portugiesen unglücklich an die Hacke sprang.

Von dort wurde der Ball zur perfekten Vorarbeit für Mario Mandzukic, der mit dem 2:0 die Entscheidung für das Heimteam herbeiführte. In der 30. Minute hatte Miralem Pjanic Juventus mit 1:0 in Führung gebracht. Nach Niederlagen gegen Turin und am 1. Spieltag gegen Napoli wartet Lazio weiterhin auf die ersten Punkte.

Milan verspielt Sieg

In ihrem ersten Spiel der Saison in der Serie A reicht dem AC Mailand auswärts gegen Napoli eine 2:0-Führung nach 52 Minuten nicht für den Sieg aus. Im Gegenteil, die Milanisti verlieren 2:3.

Für die vom Publikum lautstark bejubelte Wende in der zweiten Halbzeit waren zwei WM-Spieler besorgt. Mit zwei ähnlichen Schüssen von der Strafraumgrenze stellte der Pole Piotr Zielinski von 0:2 auf 2:2. Der Belgier Dries Mertens, Mitte der zweiten Halbzeit eingewechselt, nutzte nach 80 Minuten einen schweren Fehler in der Mailänder Abwehr mit einem Abschluss aus spitzem Winkel zum 3:2.

(L'essentiel/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.