Wieder gesund

30. Oktober 2020 20:34; Akt: 30.10.2020 20:35 Print

Ronaldo nach Corona-​​Infektion wieder gesund

Der Portugiese kann aufatmen. Endlich darf der Fußballer die Isolation verlassen. Dies, weil er nicht mehr positiv auf Covid-19 getestet wurde.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Superstar Cristiano Ronaldo hat seine Infektion mit dem Coronavirus überstanden und darf die Quarantäne beenden. Der 35 Jahre alte Offensivspieler sei negativ auf das Virus getestet worden und gelte damit als genesen, teilte sein Verein Juventus Turin am Freitagabend mit. Der Fußball-Profi darf damit die häusliche Isolation verlassen und könnte dem Serie-A-Club bereits am Sonntag im Ligaspiel bei Aufsteiger La Spezia wieder zur Verfügung stehen.

Insgesamt 19 Tage hatte der Portugiese nach seiner Infektion in Quarantäne verbringen müssen und unter anderem das prestigeträchtige Duell in der Champions League mit dem FC Barcelona verpasst, das Juve am vergangenen Mittwoch 0:2 verlor. Auch zwei Spiele in der Serie A sowie den Königsklassen-Auftakt auswärts bei Dynamo Kiew (2:0) hatten die Turiner ohne ihren Superstar bestreiten müssen. Bei Ronaldo war am 13. Oktober während eines Aufenthalts bei der Nationalmannschaft eine Corona-Infektion festgestellt worden.

Ronaldo wütete auf Instagram

Gefallen hat es dem Portugiesen in der Isolation, die er getrennt von seiner Freundin Georgina Rodriguez verbrachte, nicht immer. So wütete er diese Woche auf Social Media. Am Mittwochmittag schrieb CR7 nämlich auf Instagram, dass er sich gut und gesund fühle. Dazu postete er ein schulterzuckendes Männchen und ein zwinkerndes Smiley. So weit, so gut. Um seinem Post Nachdruck zu verleihen, wandte er sich fünf Minuten später mit einem digitalen Wutausbruch an seine 241 Millionen Follower: «PCR IS BULLSHIT» und meinte damit das weitverbreitete und oft angewendete Corona-Test-Verfahren.

(L'essentiel/Nils Hänggi/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.