Bundesliga

05. Mai 2019 19:52; Akt: 05.05.2019 19:57 Print

Bayer Leverkusen fegt Frankfurt vom Platz

Schalke 04 hat am 32. Spieltag die letzten theoretischen Zweifel am Klassenverbleib mit einem schwachen 0:0 gegen den FC Augsburg in der Fußball-Bundesliga beseitigt.

storybild

Schalkes Suat Serdar (l) im Kampf um den Ball mit Daniel Baier (r) aus Augsburg. (Bild: DPA/Friso Gentsch)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bayer Leverkusen hat im Kampf um die Champions-League-Plätze ein spektakuläres Achtungszeichen gesetzt und Eintracht Frankfurt einen herben Dämpfer verpasst. Das Team von Trainer Peter Bosz zeigte zum Abschluss des 32. Spieltags eine Fußball-Show und besiegte den Europa-League-Halbfinalisten aus Hessen mit 6:1 (6:1). Durch den Erfolg rückte Leverkusen in der Bundesliga-Tabelle auf Rang fünf vor, zog nach Punkten mit den viertplatzierten Frankfurtern gleich und liegt nur noch fünf Tore hinter der Mannschaft von Coach Adi Hütter. Das Rennen um die noch nicht vergebenen Europapokalplätze ist extrem eng: Zwischen Rang vier und Rang acht liegen nur drei Punkte.

Schalke 04 hatte bereits am frühen Nachmittag die letzten theoretischen Zweifel am Klassenverbleib in der Fußball-Bundesliga beseitigt. Durch das 0:0 gegen den schon zuvor geretteten FC Augsburg konnten die Königsblauen bei sieben Punkten Vorsprung im Saison-Endspurt vom VfB Stuttgart auf dem Relegationsrang nicht mehr eingeholt werden. Vor 59.841 Zuschauern zeigten beide Mannschaften eine weitgehend ereignisarme Partie. In der Schlussphase vergab Schalke allerdings einige gute Möglichkeiten zum Sieg.

Der SC Freiburg hatte auch das siebte Spiel in Serie nicht gewonnen, darf aber dennoch den Verbleib in der Fußball-Bundesliga feiern. Das Team von Trainer Christian Streich erkämpfte sich am Sonntag trotz langer Unterzahl ein glückliches 1:1 (1:1) gegen Fortuna Düsseldorf – die Freiburger hatten schon tags zuvor von der Niederlage des VfB Stuttgart profitiert und können trotz der Negativserie nicht mehr auf den Relegationsplatz zurückfallen.

32. Spieltag:

Freitag, 03.05.2019:
FSV Mainz 05 - RB Leipzig 3:3 (1:2)

Samstag, 04.05.2019:

Bayern München - Hannover 96 3:1 (2:0)
Bor. Mönchengladbach - 1899 Hoffenheim 2:2 (0:1)
Hertha BSC - VfB Stuttgart 3:1 (2:0)
VfL Wolfsburg - 1. FC Nürnberg 2:0 (1:0)
Werder Bremen - Borussia Dortmund 2:2 (0:2)

Sonntag, 05.05.2019:

FC Schalke 04 - FC Augsburg 0:0 (0:0)
SC Freiburg - Fortuna Düsseldorf 1:1 (1:1)
Bayer Leverkusen - Eintracht Frankfurt 6:1 (6:1)

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.