Foto geht viral

20. Oktober 2021 11:55; Akt: 20.10.2021 11:55 Print

Sohn will Mutter gegen Messi-​​Trikot tauschen

Ein kleiner Junge will das Trikot von Lionel Messi. Im Gegenzug bietet er dem Superstar seine Mama an. Das Netz spielt verrückt.

storybild

Dieser Junge bietet Lionel Messi seine eigene Mutter an. (Bild: EPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Leo, gib mir dein Trikot und ich gebe dir meine Mama!» Ein kleiner Fan von Superstar Lionel Messi setzt scheinbar alles aufs Spiel, um an ein Shirt des sechsfachen Weltfußballer zu kommen.

Der Junge hält auf der Tribüne des Prinzenparks einen Karton mit seiner eigenwilligen Botschaft in die Höhe. Seine Mama steht mit versteinerter Miene daneben. Sie scheint vom Tauschgeschäft ihres Sohnes nicht allzu viel zu halten. Das Bild geht um die Welt.

Der Messi-Fan wird mit seiner Aktion über Nacht zur Internet-Sensation, sammelt auf diversen Fußball-Accounts in den sozialen Netzwerken Millionen Likes und Herzen.

Die Aufmerksamkeit des PSG-Profis konnte er aber nicht auf sich ziehen. Die Aktion schlug fehl, er wartete vergeblich auf das Trikot seines Idols. Dafür durfte ihn seine Mama nach Hause begleiten …

Messi geigte beim 3:2-Sieg von Paris Saint-Germain gegen RB Leipzig am dritten Spieltag der Champions League jedenfalls auf. Der Argentinier erzielte nach dem Rückstand seines Teams seinen ersten Doppelpack für den Scheich-Club, schoss PSG so zum Sieg. Highlight: Sein frecher Panenka-Elfer zum späteren Endstand.

(L'essentiel/sek)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.