Spurs-Star schwänzt Training

02. August 2021 16:08; Akt: 02.08.2021 16:11 Print

Streikt sich Harry Kane zu Man City?

Harry Kane soll laut Medienberichten dem Tottenham-Training unentschuldigt ferngeblieben sein. Der Engländer könnte damit seinen Abgang forcieren wollen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bahnt sich da die nächste Transferposse um einen Superstar an? Laut mehreren übereinstimmenden Medienberichten soll Englands Star-Stürmer Harry Kane am Montag nicht wie geplant ins Training der Tottenham Hotspur eingestiegen sein. Der Captain der Three Lions hätte ursprünglich mehrere Tests absolvieren und am Dienstag das Training bei den Spurs aufnehmen sollen. Laut Berichten soll es sich dabei um die freie Entscheidung von Kane selber handeln und nicht etwa um eine coronabedingte Absenz.

Gentleman’s Agreement mit Spurs-Führung?

Über einen Wechsel des 28-Jährigen wird bereits seit Wochen spekuliert. Kane hat bei Tottenham noch einen Vertrag bis 2024, wird aber immer wieder mit einem Transfer zu Meister Manchester City in Verbindung gebracht. Kane soll sich auf eine Abmachung mit der Clubführung berufen, wonach er in diesem Sommer den Verein verlassen könne. Als möglicher Abnehmer galt bisher Englands Meister Manchester City. Der Club von Star-Coach Pep Guardiola soll bereit sein, 160 Millionen Pfund (etwa 187 Millionen Euro) für Kane zu bezahlen. Der neue Tottenham-Trainer Nuno Espirito Santo sagte aber kürzlich: «Harry ist unser Spieler, Punkt. Über etwas anderes müssen wir nicht reden, ich freue mich darauf, wenn er zur Mannschaft stößt.»

Kane steht seit 2011 bei den Spurs unter Vertrag. In dieser Zeit erreichte er jeweils einmal den Finale des Ligapokals sowie der Champions League. Die abgelaufene Premier-League-Saison hatte Tottenham nur auf Rang sieben abgeschlossen. Bei der EM führte er England als Captain bis ins Endspiel, bei dem die Three Lions dann Italien im Elfmeterschießen unterlagen.


(L'essentiel/Florian Gnägi)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.