Comeback

26. Februar 2018 13:38; Akt: 26.02.2018 15:01 Print

Usain Bolt meint es jetzt ernst mit dem Fußball

Der Jamaikaner startet seine zweite Karriere. Neben ihm versuchten sich schon zahlreiche Sportlergrößen in einer anderen Disziplin.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Usain Bolt dominierte die Leichtathletik nach belieben, ist achtfacher Olympiasieger und hält immer noch die Weltrekorde über 100 Meter, 200 Meter und in der 4x100-Meter-Staffel. Zudem ist er ein Fan von Manchester United und nutzt jede Gelegenheit, Fußball zu spielen.

Sei es in Manchester, bei Borussia Dortmund oder am Strand von Rio. Bolt und der Ball, das scheint zu passen. Nun gab der Jamaikaner auf Facebook bekannt, dass er seinen ersten Vertrag unterzeichnet habe.

Für welchen Verein er in Zukunft spielen wird, will er am 27. Februar bekannt geben. Zuletzt absolvierte er ein Probetraining beim südafrikanischen Erstligisten Sundowns FC.

Usain Bolts Ankündigung auf seiner Facebook-Seite. Bolt ist keineswegs der erste Superstar, der sich in einer anderen Sportart versucht hat. Michael Jordan spielte Baseball. ehe er nach einigen Jahren zum Basketball zurückkehrte. Ivan Lendl nahm an fünf professionellen Golfturnieren teil. Zahlreiche andere taten es ihnen gleich mit mehr oder weniger Erfolg.

(L'essentiel/sal)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.