Europa League

01. Oktober 2020 22:45; Akt: 01.10.2020 22:45 Print

Wolfsburg verpasst Europa-​​League-​​Gruppenphase

Der Fußball-Bundesligist verlor am Donnerstagabend sein drittes und letztes Qualifikationsspiel bei AEK Athen trotz eines Halbzeit-Vorsprungs noch mit 1:2 (1:0).

storybild

Josuha Guilavogui (l) von Wolfsburg in Aktion gegen Levi Garcia von Athen. (Bild: DPA/Angelos Tzortzinis)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Durch ein Gegentor in der Nachspielzeit hat der VfL Wolfsburg die erneute Teilnahme an der Europa League verpasst. Der Schweizer Nationalspieler Admir Mehmedi brachte die «Wölfe» zwar mit der letzten Aktion der ersten Halbzeit in Führung (45.+1 Minute). Doch nach der Pause trafen der Portugiese André Simoes mit einem 30-Meter-Schuss (64.) sowie der Iraner Karim Ansarifard kurz vor dem Abpfiff (90.+4) noch für den zwölfmaligen griechischen Meister. Trotz der Siege gegen FK Kukesi und Desna Tschernihiw in den ersten beiden Qualirunden darf der VfL bei der Auslosung der zwölf Europa-League-Gruppen an diesem Freitag jetzt nur noch zuschauen.

Die Wolfsburger hätten in diesem Spiel schon früh in Rückstand geraten können. Doch in der 20. Minute hielt Ersatztorwart Pavao Pervan einen Elfmeter des AEK-Kapitäns Petros Mantalos. Nach Auffassung des portugiesischen Schiedsrichters Artur Dias hatte Xaver Schlager zuvor den Serben Nenad Krsticic gefoult. Einen Videobeweis, der diese fragwürdige Entscheidung hätte überprüfen können, gibt es in der Europa League aber nicht.

Der Österreicher Pervan vertrat in Athen erneut den verletzten Koen Casteels. Ansonsten wechselte Trainer Oliver Glasner seine Anfangsformation infolge der vielen Spiele in diesen Wochen wieder fleißig durch. Vor dem vergangenen Bundesliga-Spiel beim SC Freiburg gab es acht Änderungen, auch diesmal waren es wieder sechs.

Gastgeber mit angezogener Handbremse

Das Spiel litt darunter, dass Gastgeber Athen selbst im eigenen Stadion nur sehr zögerlich agierte und auch der VfL mit seinen Feldvorteilen kaum etwas anzufangen wusste. Die Griechen ließen ihren besten Stürmer Marko Livaja auf der Bank, den «Wölfen» fehlte in der gegnerischen Hälfte jegliche Durchschlagskraft. So waren Chancen wie für Paulo Otavio (8.) oder Maximilian Arnold (25.) nur sehr spärlich.

Nach der Führung hatte der VfL das Spiel eigentlich im Griff. Spielerisch blieb die Leistung zwar dürftig und sehr fehlerhaft, aber der Bundesligist suchte die Entscheidung, statt seinen knappen Vorsprung nur zu verteidigen. Der 1:1-Ausgleich fiel schon überraschend, nach dem 1:2 konnten die Niedersachsen nicht mehr reagieren. Dabei hatte AEK an diesem Abend sogar die Unterstützung seiner vielen Fans gefehlt. Da der europäische Verband UEFA zumindest in den Qualifikationsrunden noch keine Zuschauer zuließ, blieb das Olympiastadion mit seiner Kapazität von mehr als 69 000 Plätzen leer.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.