Spanische Presse

21. Januar 2021 11:57; Akt: 21.01.2021 12:33 Print

Zidanes Zukunft steht nach Pokal-​​Aus auf der Kippe

Nach der Pokal-Niederlage der Königlichen gegen den Drittligisten befeuern spanische Medien die Diskussion um die Zukunft Zidanes als Trainer bei Real Madrid.

storybild

Zidane stellt sich nach der Pokalniederlage vor die Mannschaft. (Bild: DPA/Bernat Armangue)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach der 1:2-Blamage von Spaniens Fußball-Rekordmeister Real Madrid gegen den Drittligisten CC Alcoyano ist die Diskussion über die Zukunft von Trainer Zinedine Zidane Medienberichten zufolge neu aufgeflammt. Für die spanische Zeitung Marca geht die Etappe Zidane bei Real «auf ihr Ende zu». Die Sportzeitung AS schrieb am Donnerstag: «Real Madrid und Zidane fahren zum Missfallen aller in der Saison 2020-21 kaum Siege ein, und die fußballerische und emotionale Achterbahnfahrt, die jetzt an einem neuen Tiefpunkt angelangt ist, bringt den Trainer aus Marseille an den Rand des Abgrunds.»

Schließlich dürfte außer Frage stehen, dass der Anspruch eines Vereins wie Real Madrid ein anderer ist, als im Pokal gegen einen Drittligisten auszuscheiden. Noch dazu, wo es auch im Meisterschaftsrennen nicht wirklich rund läuft. Die Königlichen stehen als Tabellenzweiter zwar vor dem FC Barcelona (3. Platz), doch der Abstand zu Tabellenführer und Stadtrivale Athlético, der zwei Spiele weniger absolviert hat, beträgt bereits vier Punkte.

Zidane aber denkt keinesfalls an einen Rücktritt. Nach dem Spiel versuchte der 48 Jahre alte Franzose die Niederlage kleinzureden und die Spieler aus der Schusslinie zu nehmen. «Das ist keine Blamage oder so. Das sind Dinge, die in der Karriere eines Fußballers passieren, und ich werde die Verantwortung dafür übernehmen», betonte der Weltmeister von 1998.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Superjemp am 21.01.2021 18:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tuchel hat grad nichts zu tun

Die neusten Leser-Kommentare

  • Superjemp am 21.01.2021 18:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tuchel hat grad nichts zu tun