Mourad Aliev

01. August 2021 13:59; Akt: 01.08.2021 14:04 Print

Boxer flippt nach Disqualifikation aus

Mourad Aliev sorgt in Tokio für kuriose Szenen. Der französische Boxer wird disqualifiziert, dann rastet er aus, schlägt auf eine Kamera ein. Dann tritt er in einen Sitzstreik.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Superschwergewichts-Kampf zwischen dem Franzosen Mourad Aliev und dem Briten Frazer Clarke wurde kurz vor dem Ende der zweiten Runde abgebrochen. Der Grund: ein als absichtlich gewerteter Kopfstoß Alievs in Richtung seines Gegners sowie der anschließende Protest gegen den Punkteabzug. Der gebürtige Russe wurde daraufhin disqualifiziert, da brannten bei ihm die Sicherungen durch.

Er lieferte wüste Gesten hinter dem Rücken des Ringrichters, schrie immer wieder: «Jeder weiß, ich habe gewonnen.» Außerdem ging er auf eine Kamera zu, setzte einen leichten Schlag gegen die Linse. Sämtliche Beruhigungs-Versuche, auch von seinem Gegner, scheiterten.

Später trat Aliev in den Sitzstreik. Er setzte sich an den Rand des Boxrings und verharrte dort für 45 Minuten. Sein Protest dürfte aber wenig Wirkung gezeigt haben. Denn zu diesem Zeitpunkt war eine Pause der Box-Wettkämpfe bis zur Abend-Session angesetzt.

(L'essentiel/heute/fss)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Keen Bebe am 02.08.2021 06:47 Report Diesen Beitrag melden

    Waat een Bebe

Die neusten Leser-Kommentare

  • Keen Bebe am 02.08.2021 06:47 Report Diesen Beitrag melden

    Waat een Bebe