Olympia

25. Juli 2021 11:51; Akt: 25.07.2021 11:52 Print

Judoka verweigert Kampf und wird disqualifiziert

Wegen seiner Unterstützung für die Palästinenser im Nahostkonflikt will Judoka einen Kampf nicht austragen. Bereits 2019 wollte er nicht gegen einen Israeli antreten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der algerische Judoka Fethi Nourine muss die Olympischen Spiele vorzeitig verlassen, nachdem er einen Kampf gegen einen israelischen Athleten verweigert hat. Das algerische Olympische Komitee erkannte Nourine und seinem Trainer Benichlef am Samstag die Akkreditierung ab und ordnete ihre Rückreise an. Die Internationale Judo-Föderation teilte mit, Nourines Verhalten stehe «im totalen Gegensatz zur Philosophie» des Verbandes.

Nourine hatte am Donnerstagabend einem algerischen Fernsehsender gesagt, er könne wegen seiner politischen Unterstützung für die Palästinenser im Nahostkonflikt nicht gegen einen Israeli antreten. «Wir haben viel gearbeitet, um die Olympischen Spiele zu erreichen (...) aber die palästinensische Sache ist größer als all das», sagte er. Nourine war bereits 2019 von der Judo-Weltmeisterschaft disqualifiziert worden, weil er den Kampf gegen einen israelischen Sportler verweigert hatte.

(L'essentiel/AFP/kat)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kleiner armer Mann am 26.07.2021 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    Mit sofortiger Wirkung sperren und nicht mehr zu Turniern lassen oder jedesmal sicherstellen das er gegen einen Israeli antretten muss. Irgendwann wird es im sicherlich auch zu dumm und er kämpft

  • weg am 25.07.2021 23:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hat wohl Angst auf „Zuhause“, sollte er gegen einen Israeli verlieren…

  • jimbo am 25.07.2021 13:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mengen deen huet just Angscht ze verleieren….

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kleiner armer Mann am 26.07.2021 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    Mit sofortiger Wirkung sperren und nicht mehr zu Turniern lassen oder jedesmal sicherstellen das er gegen einen Israeli antretten muss. Irgendwann wird es im sicherlich auch zu dumm und er kämpft

  • weg am 25.07.2021 23:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hat wohl Angst auf „Zuhause“, sollte er gegen einen Israeli verlieren…

  • jimbo am 25.07.2021 13:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mengen deen huet just Angscht ze verleieren….