Olympia 2021

28. Juli 2021 08:48; Akt: 28.07.2021 14:17 Print

Kunstturn-​​Star Simone Biles sagt alle Wettkämpfe ab

Kunstturn-Superstar Simone Biles tritt nicht zu den Finale-Wettkämpfen an den Olympischen Spielen an. Sie war am Dienstag freiwillig aus dem Team-Wettkampf ausgeschieden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die viermalige Rio-Olympiasiegerin Simone Biles hat ihre weiteren Starts in den Turn-Finals bei den Sommerspielen in Tokio abgesagt. Der US-Turnverband nannte am Mittwoch medizinische Gründe für die Entscheidung, Biles war am Vortag wegen mentaler Probleme aus dem Team-Wettbewerb ausgestiegen.

Simone Biles hatte sich bereits am Sonntag nach einer missglückten Vorstellung am Sprung aus dem laufenden Team-Finale zurückgezogen. Sie wurde anschließend von einer Ersatzturnerin vertreten. «Es nervt einfach, wenn man mit seinem eigenen Kopf kämpft», sagte die 24 Jahre alte Biles und löste damit auch in den Sozialen Medien eine Welle der Anteilnahme aus. Die, die an Olympischen Spielen teilnehmen, sagte sie, seien «nicht nur Athletinnen und Athleten, am Ende des Tages sind wir Menschen».

«Körper und Geist schützen»

Spät am Abend in Tokio konnte Simone Biles ihre Tränen nicht mehr zurückhalten. Die viermalige Olympiasiegerin wurde immer wieder von ihren Teamkolleginnen getröstet, als sie über die Gründe ihres Rückzugs aus dem Mannschaftsfinale der Turnerinnen sprach, der die Sportwelt überraschte. «Ich muss mich auf meine psychische Gesundheit konzentrieren. Wir müssen Körper und Geist schützen», sagte sie. Zuvor hatte die Star-Turnerin nur noch zugeschaut, wie die US-Athletinnen Silber hinter den überglücklichen Russinnen geholt hatten.

Biles selbst hatte an der gleichen Medienkonferenz noch verneint, dass sie verletzt sei. Sie schloss eine Teilnahme am Gerätefinal am Donnerstag nicht aus. Weiter sprach Biles über das schwierige Thema möglicher mentaler Probleme. Sie traue sich selbst nicht mehr so, wie sie es mal getan habe, sagte sie. Sie wisse nicht, ob es am Alter liege, aber sie werde nervöser, wenn sie turne: «Ich habe auch das Gefühl, dass ich nicht mehr so viel Freude habe.»


(L'essentiel/dpa/her)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rappt Iech dach endlech mol am 28.07.2021 13:21 Report Diesen Beitrag melden

    Was ist denn "Kunsturn"?!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rappt Iech dach endlech mol am 28.07.2021 13:21 Report Diesen Beitrag melden

    Was ist denn "Kunsturn"?!