Golden Slam futsch

30. Juli 2021 11:56; Akt: 30.07.2021 13:29 Print

Zverev schafft gegen Djokovic die Sensation

Der große Favorit Novak Djokovic verliert seine Olympia-Halbfinalpartie gegen Alexander Zverev in drei Sätzen. Somit verpasst der Serbe den angepeilten Golden Slam.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es war sein großes Ziel. Der Golden-Slam! Das ist, wenn ein Spieler alle vier Grand-Slam-Turniere gewinnt und im selben Jahr auch noch die Gold-Medaille an den Olympischen Spielen holt. Dieser Traum, der bisher nur Steffi Graf geglückt ist, ist für Novak Djokovic nun vorbei. Schuld daran ist der Deutsche Alexander Zverev. Nach einem miserablen ersten Satz, den der Deutsche mit 1:6 abgeben musste, kämpfte er sich zurück in die Partie und gewann in drei Sätzen mit 1:6, 6:3 und 6:1.

Nach schwachem Beginn kam Zverev immer besser ins Spiel. Nach dem in 37 Minuten klar verlorenen ersten Satz wurde der Deutsche immer stärker, verwandelte in dem dann 45 Minuten dauernden zweiten Durchgang seinen zweiten Satzball. Im entscheidenden Satz gelang Zverev gleich im ersten Spiel ein Break gegen den diesjährigen Australian-Open-Champion, French-Open- und Wimbledon-Sieger – von da an war er überlegen und verwandelte seinen zweiten Matchball. Für Djokovic platzte damit der Traum vom Golden Slam, dem Gewinn aller vier Grand-Slam-Turniere und Olympia-Gold innerhalb eines Jahres.


(L'essentiel/Florian Osterwalder)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.