Nach Deutschland

04. August 2021 11:45; Akt: 04.08.2021 11:46 Print

Zwei weitere Athleten wollen Belarus verlassen

Nachdem Kristina Timanowskaja nicht mehr nach Belarus zurückreist, wollen jetzt zwei weitere Athleten nicht in ihr Land zurückkehren.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die belarussische Sportlerin Kristina Timanowskaja hat bei ihrer Abreise aus Tokio in letzter Minute ihre Pläne geändert. Statt nach Warschau ist die 24-jährige Sprinterin nach Wien geflogen, wie das österreichische Außenministerium am Mittwoch bestätigte. Dort wurde sie am Nachmittag am Flughafen Wien erwartet.

Unterdessen wollen weitere Athleten aus Belarus ihre Heimat verlassen. Jana Maximowa schrieb bei Instagram, sie und ihr Ehemann, der Sportler Andrej Krawtschenko, wollten künftig in Deutschland leben. In Belarus könne man seine Freiheit und sein Leben verlieren. «Hier ist die Chance, tief durchzuatmen und zu denjenigen zu gehören, die für die Freiheit ihres Volkes, ihrer Freunde, Verwandten und Lieben kämpfen», schrieb sie zu einem Bild mit ihrem Kind.

Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki attackierte die belarussische Spitze um Machthaber Alexander Lukaschenko scharf. Er forderte, die «Aggression der belarussischen Sicherheitsdienste auf japanischem Gebiet» müsse auf «entschiedenen Widerspruch der internationalen Gemeinschaft stoßen».

(L'essentiel/dpa/fos)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Valchen am 04.08.2021 15:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Echsin Pret. Éng 21-25 Jähreg Athletin, ze Adoptéieren! “Solle Mer Se Reilasse??” (Tusch!) ;-))

  • EngFroo am 04.08.2021 12:40 Report Diesen Beitrag melden

    und die Impfgegner in Frankreich, wer nimmt die auf' Niemand?

  • Et ass néirens sou schéin wie doheem am 04.08.2021 12:17 Report Diesen Beitrag melden

    «Hier ist die Chance, tief durchzuatmen"... nee du muss an Daitschland eng Mask undoen wats de doheem net brauchs..." und zu denjenigen zu gehören, die für die Freiheit ihres Volkes, ihrer Freunde, Verwandten und Lieben kämpfen»...nee, och rem net, do brauchs de just ze kucken wéi se mat den Demonstranten zu Berlin emginn déi fir d'Fräiheet op d'Strooss manifestéiere ginn. Sport soll net politiséiert ginn an hei si mer leider voll dran. Schued.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Valchen am 04.08.2021 15:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Echsin Pret. Éng 21-25 Jähreg Athletin, ze Adoptéieren! “Solle Mer Se Reilasse??” (Tusch!) ;-))

  • EngFroo am 04.08.2021 12:40 Report Diesen Beitrag melden

    und die Impfgegner in Frankreich, wer nimmt die auf' Niemand?

  • Et ass néirens sou schéin wie doheem am 04.08.2021 12:17 Report Diesen Beitrag melden

    «Hier ist die Chance, tief durchzuatmen"... nee du muss an Daitschland eng Mask undoen wats de doheem net brauchs..." und zu denjenigen zu gehören, die für die Freiheit ihres Volkes, ihrer Freunde, Verwandten und Lieben kämpfen»...nee, och rem net, do brauchs de just ze kucken wéi se mat den Demonstranten zu Berlin emginn déi fir d'Fräiheet op d'Strooss manifestéiere ginn. Sport soll net politiséiert ginn an hei si mer leider voll dran. Schued.