Radsport

02. Februar 2018 08:22; Akt: 02.02.2018 08:27 Print

Laurent Didier bei Australien-​​Rennen verletzt

Der Luxemburger Radsportler landet bei der Herald Sun Tour in Australien unsanft auf der Straße. Nach dem schweren Sturz ist die Rundfahrt für den 33-Jährigen beendet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Rahmen seines Rennrads war gleich an zwei Stellen komplett gebrochen: Laurent Didier (Trek-Segafredo) musste beim Etappenrennen Herald Sun Tour in Australien am Donnerstag nach einem Sturz aufgeben. Laut Angaben von Le Quotidien war der Luxemburger Radsportler während eines Ausreißversuchs gestürzt.

«Zwei Fahrer waren vor mir und ich konnte ihnen nicht ausweichen. Glücklicherweise habe ich nichts gebrochen», sagte der 33-Jährige der Zeitung.

Wie sein Team am Freitag mitteilte, wird der Luxemburger bei dem Rennen nicht mehr an den Start gehen. «Er ist nicht schwer verletzt, hat aber genügend Kratzer und Prellungen auf dem Rücken, Ellbogen, Bein und eine geschwollene Hand, sodass ein Weitermachen sinnlos wäre. Wir wünschen ihm eine baldige Genesung.»

Tough day on the bike... @chronis71

Ein Beitrag geteilt von Jayco Herald Sun Tour (@heraldsuntour) am

(FL/jt/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.