Rad-Weltmeisterschaft

11. September 2017 17:08; Akt: 11.09.2017 17:12 Print

Luxemburg mit Jungels, Kirsch und Drucker

In einer Woche startet die Straßen-Weltmeisterschaft 2017 im norwegischen Bergen. Am Montag gab der Luxemburger Radsportverband sein Team bekannt.

storybild

Bob Jungels, Christine Majerus und Kevin Geniets sind in Norwegen dabei. (Bild: L'essentiel)

Zum Thema

Der Kader steht: Vom 17. bis zum 24. Oktober wird die Straßen-Weltmeisterschaft im norwegischen Bergen ausgetragen. Der Luxemburger Radsportverband FSCL hat am Montag sein Team für den Wettbewerb ernannt.

In der Eliteklasse sind mit Bob Jungels, Alex Kirsch und Jempy Drucker drei Fahrer vertreten. Jungels wird auch beim Zeitfahren an den Start gehen. Laurent Didier steht nach seiner langen Verletzungspause ebenso als Reservist zur Verfügung wie Ben Gastauer, der in diesem Jahr sehr viele Rennen in den Knochen hat. Bei den Damen werden Christine Majerus, Chantal Hoffmann, Élise Maes und Claire Faber dabei sein.

Der gesamte Kader:

Elite Männer
Bob Jungels (Straßenrennen und Zeitfahren), Jempy Drucker (Straße), Alex Kirsch (Straße)

Elite Frauen
Christine Majerus, Elise Maes, Chantal Hoffmann, Claire Faber

Espoirs messieurs, Männer
Tom Wirtgen (Straßenrennen und Zeitfahren), Kevin Geniets (Straßenrennen und Zeitfahren), Pit Leyder (Straße)

Junioren, Männer
Arthur Kluckers (Straßenrennen und Zeitfahren), Ken Conter (Straße), Misch Leyder (Straße)

Junioren, Frauen
Anne-Sophie Harsch (Straßenrennen und Zeitfahren)

(Nicolas Martin/l'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.