Belgien

18. April 2018 21:48; Akt: 18.04.2018 21:46 Print

25-​​jähriger Ex-​​Radprofi stirbt im Schlaf

Michael Goolaerts erlitt bei Paris–Roubaix einen plötzlichen Herztod. Jetzt trauert Belgien um Jeroen Goeleven: Der 25-Jährige lag tot in seinem Bett.

storybild

Der Ex-Radprofi Jeroen Goeleven stirbt mit nur 25 Jahren im Schlaf. (Bild: Twitter)

Zum Thema

Liegt ein Fluch über dem belgischen Radsport? Nach dem tragischen Tod von Michael Goolaerts bei Paris–Roubaix muss die große Radsport-Nation schon wieder Abschied von einem jungen Sportler nehmen.

Jeroen Goeleven wurde am Dienstag von seinem Vater tot im Zimmer gefunden. Alles weist auf eine natürliche Todesursache des 25-Jährigen hin. «Es gibt keine Spuren von Selbstmord oder Dopingkonsum», schreibt Vater Danny auf Facebook. Jeroen Goeleven war Limburgischer Straßen- und Zeitfahrmeister. Im vergangenen Jahr hatte er seine Profikarriere beendet und zu den Amateuren gewechselt.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • sputnik am 19.04.2018 14:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Denke nicht dass ein Fluch über dem belgischem Radsport liegt, glaube eher dass die Ärzte und Physiotherapeuten sich nicht an die Spielregeln halten sowie mancher Sportler selbst. Dem Druck sind manche Sponsoren und Fahrer nicht gewachsen und fressen alles was Sie kompetenter macht. Das ist Fakt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • sputnik am 19.04.2018 14:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Denke nicht dass ein Fluch über dem belgischem Radsport liegt, glaube eher dass die Ärzte und Physiotherapeuten sich nicht an die Spielregeln halten sowie mancher Sportler selbst. Dem Druck sind manche Sponsoren und Fahrer nicht gewachsen und fressen alles was Sie kompetenter macht. Das ist Fakt.