Paris-Nizza

08. März 2018 18:01; Akt: 08.03.2018 18:17 Print

Franzose Cousin gewinnt das Duell der Ausreißer

Auf der 5. Etappe der Fernfahrt Paris-Nizza hat sich der Franzose Jérôme Cousin Platz eins gesichert. Er gewann den Sprint zweier Ausreißer knapp.

Zum Thema

Der Kölner Radprofi Nils Politt hat knapp seinen ersten großen Profisieg verpasst. Der Katusha-Profi landete am Donnerstag im Ziel der 5. Etappe der Fernfahrt Paris-Nizza nach 165 Kilometern in Sisteron hinter dem Franzosen Jérôme Cousin auf Rang zwei. Den Sprint des Hauptfeldes hinter den beiden Erstplatzierten gewann wenige Sekunden später André Greipel. Im Gesamtklassement behauptete der Spanier Luis Leon Sanchez mit 15 Sekunden Vorsprung vor dem Niederländer Wout Poels als Spitzenreiter das Gelbe Trikot.

Politt war trotz seines zweiten Platzes stocksauer. Der 24-Jährige war seit Kilometer neun Mitglied einer Ausreißergruppe. Zuletzt fuhren er und Cousin in Richtung Sieg. Aber auf den letzten Kilometern verweigerte der Franzose jegliche Zusammenarbeit. Politt musste von vorne fahren. Erst wenige Meter vor dem Ziel scherte Cousin aus und sicherte sich den Tageserfolg. «Ich will sicher nicht immer auf solche Art gewinnen. Aber wenn du immer nur Zweiter oder Dritter wirst, musst du dir was überlegen», sagte Cousin.

Paris-Nizza, 5. Etappe 1. Jérôme Cousin (Fra) Direct Energie 3:57.25 2. Nils Politt (GER) Team Katusha - Alpecin +2 Sekunden 3. André Greipel (GER) Lotto - Soudal +4 4. Magnus Cort Nielsen (Den) Astana Pro Team +4 5. Alexander Kristoff (Nor) UAE Team Emirates +4 ... 138. Jean-Pierre Drucker (Lux) BMC Racing Team +11:36

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.