Radsport in Luxemburg

17. Juni 2020 11:05; Akt: 17.06.2020 11:13 Print

Ben Gastauer ist nicht bei der Tour de France dabei

LUXEMBURG – Der luxemburgische Radprofi ist nicht der Teil der Vorauswahl, die sein Team für das größte Radrennen der Welt bekannt gegeben hat.

storybild

Die Tour de France findet dieses Jahr ohne Ben Gastauer statt, andere Wettbewerbe könnten aber für ihn noch bestäigt werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In dem von der Coronavirus-Epidemie erschütterten Radsportkalender beginnen sich die Teams langsam für den Rest des Jahres zu organisieren. Das Team AG2R gab am Dienstag eine Vorauswahl von zwölf Fahrern für die Tour de France bekannt, die Corona-bedingt erst am 29. August starten und bis 20. September laufen soll. Der Luxemburger Ben Gastauer taucht in der Liste nicht auf. Letztendlich dürfen von der Vorauswahl acht Fahrer an den Start gehen, darunter vermutlich Romain Bardet, Pierre Latour und Oliver Naesen.

Für Ben Gastauer wird das Jahr 2020 aber noch weitere mögliche Wettbewerbe bereit halten. Die meisten Rennen des Jahres wurden durch die Corona-Krise in einen sehr engen Zeitraum, von Anfang August bis Ende Oktober, verschoben, wobei sich die Veranstaltungen oft überschneiden. Der Berg-Experte könnte zum Beispiel am Giro oder an der Vuelta teilnehmen.

Die anderen Mannschaften mit Luxemburger Fahrern haben ihre Auswahl für die nächsten Rennen noch nicht bekannt gegeben.

(jg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.