Rad-Weltmeister

29. August 2018 12:28; Akt: 29.08.2018 12:28 Print

Cavendish erkrankt an Pfeifferschem Drüsenfieber

Mark Cavendish wird diese Saison nicht mehr auf das Rad steigen können. Der frühere Weltmeister muss erneut mit einer Krankheit kämpfen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Radprofi Mark Cavendish ist erneut an Pfeifferschem Drüsenfieber erkrankt. Der Weltmeister von 2011 dürfte damit in dieser Saison sportlich nicht mehr in Erscheinung treten können. «Nach eingehenden medizinischen Untersuchungen können wir bestätigen, dass Mark Cavendish sein geplantes Rennprogramm nicht erfüllen kann, weil bei ihm der Epstein-Barr-Virus festgestellt wurde», hieß es am Mittwoch in einer Mitteilung seines südafrikanischen Dimension-Data-Teams.

Der 33 Jahre alte Brite, der in dieser Saison enttäuschte und nur einen mageren Sieg bei der Dubai-Tour im Februar einfuhr, habe «mehrere Monate» mit der Erkrankung trainiert und Wettkämpfe bestritten.

Nicht zum ersten Mal

Zu Beginn der Saison 2017 war Cavendish an derselben Krankheit erkrankt, die Monate später als überwunden diagnostiziert worden war. Unklar ist, ob es sich jetzt bei dem aktiven Tour-Etappen-Rekordsieger (30 Siege) um eine erneute Erkrankung handelt oder die Verschleppung der alten.

«Ich habe in dieser Saison gespürt, dass ich körperlich nicht auf der Höhe war und irgendetwas nicht stimmte. Ich bin froh, dass ich jetzt weiß, woran es lag», sagte Cavendish. Der Radprofi von der Isle of Man muss jetzt eine Periode totaler Ruhe einlegen, wie das Team weiter mitteilte.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.