Luxemburg

06. September 2021 14:41; Akt: 06.09.2021 17:16 Print

Claire Faber sitzt bei der Rad-​​EM wieder im Sattel

LUXEMBURG – Claire Faber wird das Großherzogtum an diesem Wochenende bei der Rad-EM vertreten. Vier Monate nach ihrem schweren Trainingsunfall feiert sie nun ihr Comeback.

storybild

Claire Faber startet bei der Rad EM im italienischen Trient. (Bild: Editpress/Luis Mangorrinha)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Claire Faber startet am Wochenende beim Zeitfahren der Rad-Europameisterschaft im italienischen Trient. Vier Monate nachdem sie beim Training in Esch/Alzette von einem Auto angefahren wurde, ist die luxemburgische Radrennfahrerin für die EM nominiert worden, wie der luxemburgische Radsportverband am Montag mitteilt. Die 23-Jährige aus dem Team Andy Schleck - CP NVST - Immo Losch hatte sich wenige Tage vor dem Elsy-Jacobs-Festival, an dem sie teilnehmen sollte, mehrere Brüche zugezogen. Lüttich-Bastogne-Lüttich am 25. April war ihr letztes Rennen.

Claire Faber ist die einzige Vertreterin Luxemburgs in der Elite-Kategorie. Die Zeitfahr-Spezialistin wird demnach nicht am Straßenrennen teilnehmen. Das Männerteam hat vier Mitglieder für das Straßenrennen am Sonntag, den 12. September: Jan Petelin, Kevin Geniets, Luc Wirtgen und Michel Ries. Letzterer wird auch am Zeitfahren am Donnerstag teilnehmen.

(Tom Vergez/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.