Sport in Luxemburg

09. Oktober 2020 07:03; Akt: 09.10.2020 07:09 Print

Die Skoda-​​Tour steht 2021 nicht im UCI-​​Rennkalender

Die Skoda-Tour de Luxembourg, deren Ausgabe in diesem Jahr ein wenig turbulent war, steht nicht im vorläufigen Kalender 2021 des Weltradsportverbandes UCI.

storybild

Die Tour de Luxembourg steht nicht im vorläufigen Rennkalender der UCI 2021. (Bild: Jeff Lahr)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die zahlreichen Sicherheitsvorfälle, die sich während der letzten Skoda-Tour de Luxembourg (15.-19. September) ereignet haben, könnten das Radrennen im Großherzogtum teuer zu stehen kommen. Zum ersten Mal im Pro-Series-Kalender der UCI und mit Profis wie John Degenkolb, Philippe Gilbert oder Arnaud Démare im Fahrerfeld, verpasste das Rennen offenbar die Chance, ein fester Bestandteil des UCI-Rennkalenders zu werden.

Vorläufig steht die Tour de Luxembourg demnach nicht im kürzlich vorgestellten UCI-Kalender 2021. Es handelt sich um eine vorläufige Entscheidung des Internationalen Radsportverbandes, der «dabei ist, die Ereignisse dieses Jahres zu analysieren», um «die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um die Sicherheit der Organisation für die Fahrer zu gewährleisten».

« Die zahlreichen Vorfälle und Missstände während des Rennens sind nicht akzeptabel »

Nach den Zwischenfällen auf den ersten beiden Etappen und dem Streik der Fahrer, die gegen den normalen Autoverkehr auf der Strecke protestierten, kündigte die UCI an, dass sie das Ende der Veranstaltung «genau beobachten» werde. Ein Lastwagen, der dem Peleton bei einer Abfahrt auf der letzten Etappe entgegenkam und einen Massensturz verursachte («ein Wunder» für Rennpräsident Andy Schleck, dass sich niemand ernsthaft verletzt hat), scheint der UCI den Rest gegeben zu haben.

«Die zahlreichen Vorfälle und Missstände während des Rennens sind nicht akzeptabel», sagte die UCI in einer Erklärung, die im Anschluss an das Rennen herausgegeben wurde. In den vergangenen drei Wochen wurde das Dossier von der UCI geprüft, die im Moment noch kein Datum für ihre endgültige Entscheidung nennen kann.

(nc/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Julie am 09.10.2020 10:56 Report Diesen Beitrag melden

    Wer erfolgreich radelt oder joggt sollte nicht automatisch davon ausgehen dass er auch beim Denken vorne liegt, eine gute Organisation erfordert "klare" Köpfe

  • Konsequent botzen am 09.10.2020 14:17 Report Diesen Beitrag melden

    En neien Präsident déen ob der Plaatz ass an no den problemer kuckt amplaatz während dem Tour am Ausland ass fir nach niwelanscht nach Geld ze verdengen.

  • Cantonnier am 09.10.2020 15:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zeiten ënnere sich, da geed Welt och nach nit enner, wan hei am Land keen Tour de Luxembourg as.Och Flèche du Sud mist nemmen am Süden fueren. Ech froe mech, wini die echt Cours mam E-Bike gefuer ged, an mir wärten dan erem Pilotprojet mat Virreiderroll an der Eu sin, an do fueren dan als Caravan E- Autoen mat.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Cantonnier am 09.10.2020 15:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zeiten ënnere sich, da geed Welt och nach nit enner, wan hei am Land keen Tour de Luxembourg as.Och Flèche du Sud mist nemmen am Süden fueren. Ech froe mech, wini die echt Cours mam E-Bike gefuer ged, an mir wärten dan erem Pilotprojet mat Virreiderroll an der Eu sin, an do fueren dan als Caravan E- Autoen mat.

  • Konsequent botzen am 09.10.2020 14:17 Report Diesen Beitrag melden

    En neien Präsident déen ob der Plaatz ass an no den problemer kuckt amplaatz während dem Tour am Ausland ass fir nach niwelanscht nach Geld ze verdengen.

  • Julie am 09.10.2020 10:56 Report Diesen Beitrag melden

    Wer erfolgreich radelt oder joggt sollte nicht automatisch davon ausgehen dass er auch beim Denken vorne liegt, eine gute Organisation erfordert "klare" Köpfe