Dauphiné-Rundfahrt

14. August 2020 17:14; Akt: 14.08.2020 17:50 Print

Formolo gewinnt dritte Etappe nach irrem Solo

Auf der dritten Etappe des Critérium du Dauphiné triumphierte der Italiener Davide Formolo. Nachdem seine Ausreißergruppe gestellt worden ist, landet Bob Jungels auf Rang 66.

storybild

Der Italiener Davide Formolo kam mit 33 Sekunden Vorsprung als Erster ins Ziel. (Bild: AFP/Justin Setterfield)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der italienische Radprofi Davide Formolo hat in beeindruckender Manier die dritte Etappe des 72. Critérium du Dauphiné gewonnen. Der 27-Jährige setzte sich am Freitag als Solist nach langer Flucht bei der Bergankunft in Saint-Martin-de-Belleville mit 33 Sekunden Vorsprung vor dem Gesamtführenden Primoz Roglic durch und feierte seinen vierten Profisieg. Der Luxemburger Radprofi Bob Jungels fuhr in einer Ausreißergruppe mit. Nach dem diese vom Feld gestellt wurde, kam Jungels als 66. mit einem Rückstand von über 15 Minuten über den Zielstrich. Die deutsche Tour-Hoffnung Emanuel Buchmann verteidigte nach 157 Kilometern als Tagesvierter seinen dritten Rang im Gesamtklassement.

Der 27-Jährige Ravensburger vom deutschen Team Bora-hansgrohe konnte auf dem 14,8 Kilometer langen Schlussanstieg mit durchschnittlich sechs Prozent Steigung erneut im Feld der Favoriten um den starken Slowenen Roglic gut mithalten. Eine Attacke seines Teamkollegen Lennard Kämna 5,5 Kilometer vor dem Ziel blieb am Ende wirkungslos. Der 23-Jährige aus Fischerhude wurde noch wieder eingeholt. Im Gesamtklassement liegt Buchmann nun 20 Sekunden hinter Vuelta-Sieger Roglic.

Neun Sekunden auf Roglic verlor der kolumbianische Toursieger Egan Bernal. Seine britischen Ineos-Teamkollegen und früheren Tour-de-France-Gewinner Geraint Thomas und Christopher Froome hatten vor dem Etappenfinale abreißen lassen müssen. Die fünftägige Rundfahrt in den französischen Alpen endet am Sonntag. Das hochklassig besetzte Rennen gilt als Generalprobe für die Tour de France, die am 28. August in Nizza beginnt.

(hoc/l'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.