Radsport

10. September 2017 20:24; Akt: 10.09.2017 20:55 Print

Froome gewinnt nach der Tour auch die Vuelta

Chris Froome hat das Double: Der viermaligen Gewinner der Tour de France ließ sich den ersten Erfolg bei der Vuelta am Sonntag nicht mehr zu nehmen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Chris Froome, der als dritter Radprofi das Double aus Tour und Vuelta-Sieg schaffte, und Alberto Contador auf seiner Abschiedstour waren die schillernsten Figuren der 72. Spanien-Rundfahrt. Dem viermaligen Sieger der Frankreich-Rundfahrt aus Großbritannien glückte im sechsten Anlauf der erste Erfolg in Spanien. Der 32 Jahre alte Froome hatte sich das leuchtend Rote Trikot des Spitzenreiters auf der dritten Etappe geholt und gab es danach bis zum Finale in Madrid nicht mehr ab.

In der Endabrechnung triumphierte der überragende Sky-Kapitän, gestützt auf eine treu ergebene und super effiziente Mannschaft, mit 2:15 Minuten Vorsprung vor dem zweitplatzierten Vincenzo Nibali aus Italien. Den letzten Tagesabschnitt in der Hauptstadt hatte sich nach 117,6 Kilometern erneut der Italiener Matteo Trentin mit seinem insgesamt vierten Etappensieg gesichert. Er setzte sich im Massensprint vor Lorenzo Manzin aus Frankreich durch.

Dritter Double-Gewinner

Froome war nach seinem Double, das vor ihm nur die Franzosen Jacques Anquetil (1963) und Bernard Hinault (1978) schafften, überwältigt: «Das sind so viele Emotionen jetzt. Es war eine echte Höllenfahrt zum Schluss. Die gesamten drei Wochen waren hart, fast jeden Tag gab es eine Schlacht im Gesamtklassement».

Contador kurbelte am Sonntag seine letzten Renn-Kilometer herunter. Der wegen seiner Doping-Umtriebe umstrittene Madrilene hatte seine nimmer versiegende Angriffslust am Samstag mit seinem ersten Saisonsieg gekrönt. Der 34-Jährige triumphierte - unter gütiger Assistenz des Patrons Froome, der ihn im Finale gewähren ließ - ausgerechnet auf dem gefürchteten Angliru, der höchsten Passstraße Europas. Seine Ambitionen auf einen Gesamtsieg hatte er bei seiner Abschieds-Tour schon früh begraben müssen.

Contador geht

«Meine Karriere wird immer mit diesem Sieg am vorletzten Vuelta-Tag verbunden sein», sagte Contador, der am Sonntag über den hämischen Tweet seines Ex-Teamchefs Oleg Tinkow nur lachen konnte. Der Sieger vom Angliru solle Froome für dessen Großzügigkeit «nach einer desaströsen Vuelta etwas zahlen», forderte der russische Milliardär. Am Sonntag drehte «Il Pistolero», der Gesamtfünfter wurde, mit der spanischen Fahne noch eine Ehrenrunde.

Die erfreulichste Leistung aus deutscher Sicht nach dem krankheitsbedingten Ausstieg John Degenkolbs zu Rundfahrt-Beginn bot Lennard Kämna. Der 21 Jahre alte Sunweb-Profi wurde bei seinem Debüt in einer großen Länder-Rundfahrt beim schweren Zeitfahren von Lagrono Achter. Danach musste er mit Knieproblemen aufgeben.

21. Etappe, von Arroyomolinos nach Madrid (101,90 km): 1. Matteo Trentin (ITA) Quick-Step 3:06:25 h 2. Lorrenzo Manzin (FRA) FDJ Cycling Team + 0 s 3. Sören Kragh Andersen (DNK) Team Sunweb + 0 4. Tom Van Asbroeck (BEL) Cannondale-Drapac + 0 5. Ivan Garcia Cortina (ESP) Bahrain-Merida + 0 ... 113. Bob Jungels (LUX) Quick-Step + 58

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.