«ewige Zweite»

13. November 2019 11:02; Akt: 13.11.2019 11:19 Print

Rad-​​Champion Raymond Poulidor gestorben

Der frühere französische Rad-Champion Raymond Poulidor ist tot. «Poupou», wie er von den Franzosen liebevoll genannt wurde, starb am Mittwochmorgen im Alter von 83 Jahren.

storybild

Der ehemaligen Radprofi Raymond Poulidor blieb auch nach seiner aktiven Karriere der Tour de France verbunden. (Bild: Sebastien Nogier)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der frühere französische Rad-Champion Raymond Poulidor ist tot. «Poupou», wie er von den Franzosen liebevoll genannt wurde, starb am Mittwochmorgen im Alter von 83 Jahren, wie die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf die Familie berichtete. Der «ewige Zweite», der nie die Tour de France gewinnen konnte, gehört in Frankreich zu den populärsten Sportlern der Geschichte.

Berühmt und unvergessen sind die Bilder seines Ellenbogenduells bei der Tour de France 1964: Jacques Anquetil und Poulidor strampelten verbissen Schulter an Schulter den Puy de Dome hoch. Poulidor gewann am Ende zwar die Etappe, aber gegen seinen großen Rivalen wieder nicht die Frankreich-Rundfahrt - stattdessen war Anquetil der erste Rad-Profi, der fünfmal die Tour für sich entschied. Poulidor schaffte es zwar insgesamt achtmal in Paris auf das Treppchen, trug aber nie das Gelbe Trikot. 1977 beendete Poulidor seine Rad-Karriere.

«Poupou, wir werden dich nie vergessen», twitterte der offizielle Twitter-Account der Tour de France. Er sei bereits im Oktober in ein Krankenhaus eingeliefert worden, berichtete der Sender Franceinfo. Poulidor wurde am 15. April 1936 geboren und lebte in Saint-Léonard-de-Noblat.

(l'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.