Dauphiné-Rundfahrt

13. August 2020 17:14; Akt: 13.08.2020 17:30 Print

Roglic holt den Tagessieg und das Gelbe Trikot

Mit einer furiosen Schlussattacke hat der Slowene Primoz Roglic die zweite Etappe der Rundfahrt gewonnen, die als Generalprobe für die Tour de France gilt.

storybild

Der Slowene Primoz Roglic hat die zweite Etappe der Dauphiné-Rundfahrt gewonnen. (Bild: AFP/Anne-christine Poujoulat)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Primoz Roglic hat die zweite Etappe der Dauphiné-Rundfahrt gewonnen. Der Slowene bestätigte bei der Bergankunft auf dem Col de Porte seine derzeitig überragende Form und verwies den französischen Radstar Thibaut Pinot auf den zweiten Platz. Als Dritter fuhr, nach einer starken Leistung, die deutsche Tour-Hoffnung Emanuel Buchmann über den Zielstrich. Der Fahrer des Team Bora-hansgrohe hatte dabei nur acht Sekunden Rückstand auf den Führenden und sicherte sich so den dritten Platz in der Gesamtwertung. Vuelta-Sieger Roglic übernahm durch den Sieg auf der zweiten Etappe über 135 Kilometer auch das Gelbe Trikot des Gesamtersten von seinem belgischen Teamkollegen Wout van Aert. Mit zwölf beziehungsweise 14 Sekunden Rückstand folgen Pinot und Buchmann.

Buchmann lancierte auf dem 17,5 Kilometer langen Schlussanstieg mit durchschnittlich 6,2 Prozent Steigung kurz vor Schluss eine Attacke, den Konter von Roglic konnte aber niemand mehr mitgehen. Auch nicht Toursieger Egan Bernal aus Kolumbien, der zehn Sekunden zurück Zehnter wurde und im Gesamtklassement auf Rang vier (+0:16) liegt.

Seine prominenten britischen Teamkollegen Geraint Thomas und Chris Froome hatten sich zuvor schon verabschiedet. Der viermalige Tour-Champion Froome musste 4,4 Kilometer vor dem Ziel abreißen lassen, bewies aber aufsteigende Form im Vergleich zu den letzten Auftritten. Thomas war bis weniger als drei Kilometer vor dem Ziel in der Spitzengruppe vertreten.

(hoc/l'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.